Entgeltliche Einschaltung

Betrunkene Skifahrer sorgten für Suchaktion am Stubaier Gletscher

Zwei betrunkene Slowaken randalierten am Sonntag im Bereich des Restaurants Jochdohle am Stubaier Gletscher. Danach versuchten die Männer, selbst ins Tal zu gelangen. Dabei verirrten sie sich aufs Schaufeljoch.

  • Artikel
Der Zwischenfall ereignete sich im Bereich des Restaurants Jochdohle auf über 3000 Metern Seehöhe.
© ZOOM.TIROL

Neustift i. St. – Das hätte ins Auge gehen können: Zwei sturzbetrunkene Slowaken lösten am Sonntagnachmittag am Stubaier Gletscher eine großangelegte Suchaktion aus. Sie konnten schließlich in 3000 Metern Seehöhe unverletzt gefunden werden.

Entgeltliche Einschaltung

Die beiden Männer im Alter von 29 und 35 Jahren hatten bereits am späten Nachmittag im Bereich des Restaurants Jochdohle randaliert: Die beiden wollten in eine Pistenraupe einsteigen und hatten sich dabei eine Rangelei mit dem Pistenraupenfahrer geliefert. Beamte der Polizei Neustift und der Polizei Fulpmes wurden daraufhin per Pistenraupenshuttle zur Jochdohle gebracht. Die Alkoholisierten konnten jedoch nicht mehr angetroffen werden.

Daraufhin wurde eine Suchaktion ausgelöst, an der sich Mitarbeiter der Stubaier Gletscherbahn, die Bergrettung Neustift, die Bergrettung Sölden, Hundeführer der Bergrettungssuchhundestaffel, der FLIR-BMI-Hubschrauber, zwei Polizeistreifen und ein Alpinpolizist beteiligten. Gegen 21.15 Uhr konnten die beiden Slowaken von der Bergrettung im Bereich des Schaufeljochs auf einer Seehöhe von rund 3000 Metern aufgefunden werden. Die Männer hatten versucht, selbstständig ins Tal zu gelangen. Aufgrund ihrer starken Alkoholisierung hatten sie dann aber die Orientierung verloren und sich verirrt. Die Slowaken waren unverletzt, sie wurden mit Pistenraupen ins Tal gefahren. (TT.com)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung