Entgeltliche Einschaltung

Auto prallte in Poller vor britischer Botschaft in Berlin: Mehrere Verletzte

Der Autofahrer soll aus "medizinischen Gründen" gegen den Poller gefahren sein, sagte die Sprecherin der Berliner Polizei.

  • Artikel

Berlin – Vor der britischen Botschaft in Berlin ist Donnerstagvormittag ein Auto in einen Sicherheitspoller geprallt. Der Wagen habe an der Ecke Wilhelmstraße/Unter den Linden zudem eine Person angefahren, die mit dem Fahrrad unterwegs gewesen sei, sagte eine Sprecherin der Berliner Polizei. Diese wurde demnach schwer verletzt und musste reanimiert werden. Nach Angaben eines dpa-Reporters handelte es sich um eine Frau. Sie war laut Polizei-Angaben nicht die einzige Verletzte.

Entgeltliche Einschaltung

Eine Objektschützerin der Polizei wurde nach Angaben der Sprecherin durch umherfliegende Autoteile verletzt. Die Feuerwehr berichtete auf Twitter von fünf Verletzten. Eine Person sei lebensgefährlich verletzt worden. Zudem gebe es zwei Schwer- und zwei Leichtverletzte. Die Deutsche Polizeigewerkschaft Berlin twitterte ebenfalls von mehreren Verletzten. Laut Berliner Polizei soll sich der Unfall gegen 9.45 Uhr ereignet haben.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll der Autofahrer aus "medizinischen Gründen" gegen den Poller gefahren sein, sagte die Sprecherin der Berliner Polizei. Für einen Zusammenhang mit dem russischen Angriff in der Ukraine gebe es keine Anhaltspunkte, hieß es. Die Unfallstelle war gesperrt. Bilder vom Unfallort zeigten das stark beschädigte Auto. (APA/dpa)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung