Entgeltliche Einschaltung

Zum vierten Geburtstag gibt es von Cupra den Alpha

  • Artikel
  • Diskussion
In Österreich gibt es den Formentor anlässlich des vierten Cupra-Geburtstages als Sondermodell Alpha.
© Cupra

Salzburg, Barcelona – Bestens gelaunt zeigte sich vor wenigen Tagen Wayne Griffiths: Der Chief Executive Officer der Seat-Tochtermarke Cupra feierte nicht nur das vierjährige Bestehen des Labels, sondern auch den Erfolg, den der spanische Ableger bisher erzielt hat. Und der spornt an: „Unser Plan für 2022 ist, unseren Absatz, unser Vertriebsnetz und unseren Umsatz zu verdoppeln“, erklärt Griffiths. „Vor vier Jahren standen viele unseren Plänen skeptisch gegenüber. In diesem Jahr werden wir erneut beweisen, dass nichts unsere ehrgeizigen Visionen stoppen kann.“

Entgeltliche Einschaltung

Und Griffiths denkt nicht nur an heuer, sondern auch an die nächsten Jahre. Schon bekannt ist, dass Cupra im Jahr 2024 den Tavascan und im Jahr 2025 ein kleines Elektroauto (Urban Rebel) auf den Markt bringen will. Neu jedoch ist: Cupra wird zwei weitere Modelle in der nahen Zukunft lancieren, um das ambitionierte Wachstum weiterhin zu unterstützen.

Griffiths und seine Mitarbeiter achten dabei aber nicht nur auf Produkte, sondern auch auf die Umgebung. Mit Metahype kreiert Cupra eine virtuelle Umgebung, um eine Plattform für Events, Start-ups und Kunstschaffende zu bieten. „Wir sind eine Marke, die mehr als nur ein Fahrzeughersteller ist“, gibt sich Griffiths überzeugt. Zum vierten Geburtstag offeriert Cupra in Österreich das Sondermodell Formentor Alpha, limitiert auf 444 Stück, online bestellbar ab 29.990 Euro. (hösch)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung