Tirol Live

Der Krieg in der Ukraine und die Folgen: Das war „Tirol Live“

Walter Peer, Honorarkonsul der Ukraine in Tirol, Unternehmer Klaus Mark und TT-Außenpolitik-Chef Floo Weißmann waren am Mittwoch zu Gast bei „Tirol Live“.

📽️ Video | Die komplette Folge von „Tirol Live" am Mittwoch

„Tirol Live“ stand am Mittwoch ganz im Zeichen des Ukraine-Krieges. Der Honorarkonsul der Ukraine in Tirol, Walter Peer, berichtete, wie Tirol sich auf Flüchtlinge aus der Ukraine vorbereitet. Das Land hat einen Sonderstab Ukraine eingerichtet, wo auch Hilfslieferungen in die Ukraine organisiert und Spenden kanalisiert werden. Die Hilfsbereitschaft der TirolerInnen sei überwältigend, sagte Peer.

Dennoch brauche es eine strukturierte Herangehensweise, um die Situation zu überblicken. Tirol und Österreich seien zwar nicht unmittelbar vom Ukraine-Krieg bedroht, dennoch ist die Betroffenheit groß.

📽️ Video | Walter Peer in „Tirol Live”

Der Weerer Unternehmer und Präsident der Adler Runde, Klaus Mark, sorgt sich um seine Mitarbeiter in der Ukraine. Mit seinem Unternehmen MK Illumination ist er in Kiew tätig. Wie sich der Krieg in der Ukraine auf die Handelsbeziehungen österreichischer Unternehmen auswirkt, erzählte Mark aus seiner Sicht.

📽️ Video | Klaus Mark in „Tirol Live”

TT-Außenpolitik-Chef Floo Weißmann anlaysierte zum Schluss die aktuelle Lage in der Ukraine und die Entscheidungen von Kremlchef Wladimir Putin. Die Welt müsse alles versuchen, um der Ukraine zu helfen und Putins Politik mit nicht-militärischen Mitteln einzudämmen.

📽️ Video | Floo Weißmann in „Tirol Live”

🎧 Podcast | „Tirol Live“ zum Nachhören

Verwandte Themen