Innsbruck-Land

30-Jährige stürzte beim Klettern in der Martinswand acht Meter in die Tiefe

Die verletzte Kletterin wurde mittels Tau geborgen und in das Krankenhaus Hall geflogen.
© Zeitungsfoto.at

Zirl – Am Donnerstag gegen 16 Uhr kletterten eine 30-Jährige und ein 24-Jähriger in der Martinswand in Zirl die Route "780er". Offenbar unterlief der Frau beim Abseilen ein Fehler. Das Seil durchfuhr laut Polizei das Sicherungsgerät, weil am Ende ein Knoten fehlte. Die Einheimische stürzte rücklings rund acht Meter in die Tiefe und schlug auf dem Boden auf. Die Verletzte wurde von der Besatzung des Notarzthubschraubers mittels Tau geborgen und in das Krankenhaus Hall eingeliefert. (TT.com)

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen