Innsbruck

14-Jähriger als mutmaßlicher Serien-Brandstifter in Innsbruck ausgeforscht

Bei den Brandstiftungen wurde niemand verletzt.
© zeitungsfoto.at/Liebl Daniel

Nach einer ganzen Serie von Mülleimerbränden konnte die Polizei am Freitag einen 14-jährigen Portugiesen ausforschen, der vermutlich für die Taten verantwortlich war.

Innsbruck – In Innsbruck kam es am Freitagnachmittag und -abend zu mehreren Mülleimerbränden. Gegen 17.43 wurde aus einem Hinterhof in der Museumstraße der Brand von sechs Kunststoffmülleimern gemeldet. Durch die Brände wurden neben den Kunststoffeimern und einer Glasüberdachung mehrere Fahrräder beschädigt. Es entstand ein Schaden in der Höhe eines mittleren vierstelligen Betrages.

Keine Stunde später, gegen 18.21 Uhr, kam es in der Pradler Straße zu einem Mülleimerbrand. Nur vier Minuten danach wurde aus der Adele-Obermayr-Straße der Brand eines Mülleimers gemeldet. Hier war es in dieser Woche bereits zu zwei Bränden gekommen.

Im Zuge der Ermittlungen konnte die Polizei einen 14-jährigen portugiesischen Staatsbürger als Verdächtigen ausforschen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es in den letzten Wochen vermehrt zu Bränden und Sachbeschädigungen im Stadtgebiet von Innsbruck. (TT.com)

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen