Toni Times

Zwergmäuse im Alpenzoo: Kletterkünstler so groß wie eine Mannerschnitte

Ganz untypisch für Mäuse graben Zwergmäuse keine Erdgänge und leben am Boden, sondern klettern zwischen Halmen herum.
© iStockphoto

Die Eurasische Zwergmaus, die auch in den Alpen lebt, ist eines der kleinsten Säugetiere der Welt. Im Alpenzoo kannst du ihre kunstvollen Kugelnester bewundern.

Stell dir das vor! „Vom Kopf bis zum Popo ist die Zwergmaus so groß wie ein Stück Mannerschnitte. Der Schwanz des Mäuschens ist noch mal so groß, also ist sie insgesamt so groß wie zwei Stück Mannerschnitten“, erklärt Corina Lang vom Alpenzoo. Das Gewicht einer solchen Zwergmaus ist natürlich auch sehr bemerkenswert: „Zwischen fünf und acht Gramm schwer wird so ein Mäuschen, das entspricht in etwa zwei bis drei Zuckerstücken“, sagt Corina.

Aus Schilf und Gräsern bauen Zwergmäuse kunstvolle Kugelnester.
© iStockphoto
Ist eine Mausmama trächtig, kommen nach etwa 21 Tagen ihre noch blinden Babys zur Welt, meist zwischen vier und acht Stück. Mit acht Tagen öffnen die Kleinen das erste Mal ihre Augen und mit 13 Tagen verlassen sie ihr sicheres Nest. Bereits mit 18 Tagen sind die jungen Mäuse auf sich gestellt und mit circa 40 Tagen sind sie erwachsen und können selbst Eltern werden.
© SCHMIDT

Zwergmäuse sind wahre Kletterkünstler. Die fünfte Zehe ihrer Hinterfüße benutzen sie wie einen Daumen, um sich geschickt von Halm zu Halm zu hangeln. Damit sie aus größeren Höhen nicht runterpurzeln, setzen sie zudem ihren Schwanz als zusätzliches Greiforgan ein. „Wie kleine Äffchen hangeln sie sich so von Halm zu Halm“, so Corina. Am liebsten ernähren sich Zwergmäuse von den Samen der Gräser, in welchen sie ihre Nester bauen, sowie von grünen Pflanzenteilen. „Aber auch tierische Kost in Form von Insekten mögen sie hin und wieder sehr gerne“, so Corina.

Zwergmäuse haben in der freien Wildbahn Feinde wie Wiesel, Hermelin, Fuchs und Vögel und werden daher oft nicht älter als ein Jahr, auch wenn ihre Lebenserwartung vier Jahre beträgt.
© SCHMIDT

Als optimale Lebensräume gelten Flächen mit viel Schilf- und Grasbewuchs, welche man in Feuchtwiesen findet. „Da diese Lebensräume im Zuge der Landwirtschaft immer seltener werden, sind die Bestände in Österreich rückläufig“, sagt Corina. Auch im Alpenzoo kannst du Zwergmäuse sehen. „Beim Eingang zum Fröschl-Haus kannst du vor der Europäischen Sumpfschildkröte auf der rechten Seite ihr Gehege sehen. Schau mal, ob du ein so kunstvolles Kugelnest finden kannst! (wa)

📽️ Video | Die Zwergmaus im Alpenzoo:

Verwandte Themen