Entgeltliche Einschaltung

Causa Stieglitz: Verfahren gegen Norbert Hofer eingestellt

  • Artikel
  • Diskussion
Die WKStA hatte gegen Ex-Minister Norbert Hofer (FPÖ) im Zusammenhang mit einer Aufsichtsratsbestellung ermittelt.
© imago/Juen

Wien – Das Ermittlungsverfahren gegen den Dritten Nationalratspräsidenten Norbert Hofer (FPÖ) in der Causa rund um den ehemaligen Asfinag-Aufsichtsrat Siegfried Stieglitz ist eingestellt worden. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) habe keine Anhaltspunkte für das Vorliegen eines strafbaren Tatbestandes erkennen können, heißt es in der Begründung der Einstellung.

Entgeltliche Einschaltung

Grund für die Ermittlungen waren Spenden des Immobilienunternehmers Stieglitz an den FPÖ-nahen Verein „Austria in Motion“ in den Jahren 2017 und 2018. Die WKStA ging dem Verdacht nach, dass die Spenden in Zusammenhang mit Stieglitz’ Bestellung durch den damaligen Minister Hofer in den Asfinag-Aufsichtsrat standen. Der Verein „Austria in Motion“ war durch das „Ibiza-Video“ bekannt geworden. (TT)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung