Entgeltliche Einschaltung

Für Handball Tirol setzte es den nächsten Nackenschlag

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Es will nicht laufen für Petar Medic und Co.: Sparkasse Schwaz Handball Tirol kassierte in Graz eine 27:28-Niederlage.
© Falk

Graz – Die Negativserie von Sparkasse Schwaz Handball Tirol nimmt ihren Lauf. Die Adler kassierten auswärts bei HSG Graz mit 27:28 (15:17) die dritte Niederlage in Serie, und wieder war es ganz bitter: Wenige Sekunden vor der Schlusssirene drückten die Schwazer auf den Ausgleich, doch Spielertrainer Gerald Zeiner unterlief ein vermeidbarer Ballverlust. Damit war die Messe gelesen und Graz brachte den Ein-Tor-Vorsprung über die Zeit. Die Tiroler verpassten trotz phasenweise guten Aktionen und nur elf Gegentoren in der zweiten Hälfte und der Zwischenführung (23:22) den erhofften Turnaround und kamen ebenso wie gegen Linz und die Fivers nie richtig auf Touren. Selbst das Daumendrücken von Ex-Schwaz-Spieler Thomas Kandolf als „Laola1-TV-Experte“ half nichts.

Entgeltliche Einschaltung

Die Knappenstädter schlichen mit hängenden Köpfen aus dem Sportpark Graz, während die Hausherren über den Einzug ins Play-off-Viertelfinale jubeln durften. Schwaz hat nun zwei Wochen Zeit, um sich aufzuraffen und im Cup-Viertelfinale gegen Bärnbach neu durchzustarten. (ben)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung