Entgeltliche Einschaltung

LLA Imst wird zum Bildungszentrum

Die Landwirtschaft ist „nur“ noch einer von vier Schwerpunkten. Daneben werden noch Pflege, Handwerk und regionaler Tourismus gelehrt.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Preisträger des Jungreporter-Wettbewerbs beschäftigten sich mit den Beweggründen von leidenschaftlichen Touristikern.
© Alexander Paschinger

Imst – „Was bedeutet Tourismus für dich?“ Diese Frage wurde in den vergangenen Wochen öfters im Rahmen eines Wettbewerbes von jungen Reportern im Alter zwischen 10 und 17 Jahren an Gastronomen, Hoteliers, Seilbahner oder auch Skilehrer gestellt. Herausgekommen sind mehrere zweiminütige Handy-Videos. Und prämiert wurden sie am Freitag in der LLA Imst. Dafür gab es für die rasenden Reporter Gutscheine bis hin zu einer Übernachtung mit Skipässen im Paznaun. Gefeiert wurden die Preisträger auch mit einem abschließenden Mittagessen mit regionalen Produkten.

Entgeltliche Einschaltung

Die Aktion, an der auch der Tourismusmanager Andreas Steibl beteiligt war, sollte auch Lust auf einen neuen Schwerpunkt an der Landwirtschaftlichen Landeslehranstalt machen, denn die Landwirtschaft ist mittlerweile nur noch einer von vier Ausbildungszweigen. Dazu gehören kreatives Handwerk, Pflege und – regionaler Tourismus. „Deshalb haben wir auch unsere Schulbezeichnung in Bildungszentrum LLA Imst geändert“, freut sich Direktor Thomas Moritz über ein breites Angebot. Dabei gehe es eben nicht um „alten Wein in neuen Schläuchen – wir sind mittendrin in der Schulentwicklung“. Dazu gehört auch, dass am Montag in Imst die Bagger auffahren werden, um das neue Schülerwohnheim zu bauen. Elf Millionen Euro werden investiert, so Moritz. (pascal)

© Alexander Paschinger

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung