Entgeltliche Einschaltung

Hochkarätige „Festivalgäste“ beim Magisfestival in Innsbruck

  • Artikel
  • Diskussion
Junge Menschen zwischen 15 und 30 treffen beim „Magisfestival“ auf Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft, etwa Julia und Tobias Moretti oder „Tagesschau“-Sprecher Constantin Schreiber.
© Inge Prader, Marlene Gawrisch

Innsbruck – Ein „bunter Mix aus Glaube, Politik und Musik“ wartet vom 25. bis 29. Mai beim „Magisfestival 2022“, veranstaltet vom MK-Jugendzentrum am Innsbrucker Jesuitenkolleg. Das ebenso dichte wie hochkarätige Programm richtet sich laut den Organisatoren um P. Helmut Schumacher an junge Leute zwischen 15 und 30 Jahren aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, „denen Zukunftsfragen und die Weltgemeinschaft nicht egal sind“, die „am politischen und gesellschaftlichen Austausch Interesse haben“ oder auch „Glauben im Gebet und beim Feiern erfahren“ wollen.

Entgeltliche Einschaltung

Ein wichtiges Element des Festivals sind tägliche Workshops und „Gartengespräche“ mit Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft – mit äußerst prominenten Namen: So können die Teilnehmer etwa mit Bischof Hermann Glettler oder Julia und Tobias Moretti über „die Freiheit, sein Leben zu entwerfen“, philosophieren, mit dem „Tagesschau“-Sprecher Constantin Schreiber über das Thema „Kulturelle Vielfalt“ sprechen oder mit ExpertInnen wie Sabine Lautenschläger (ehemals Europäische Zentralbank) und möglicherweise auch Luisa Neubauer (Zusage noch offen) über den Klimawandel diskutieren.

Rundherum warten Messen und andere Glaubens-impulse, Bergtouren und Sightseeing sowie gemütliche Feierstunden am Abend.

Details zum umfangreichen Programm findet man auf www.magisfestival.org, dort sind auch Zwei- bis Vier-Tages-Tickets erhältlich. (TT)

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung