Entgeltliche Einschaltung

Hunderttausende in Israel bei Begräbnis von ultraorthodoxem Rabbiner

  • Artikel
  • Diskussion
Die Menschen drängten sich zu Hunderttausenden.
© GIL COHEN-MAGEN

Tel Aviv – Hunderttausende strengreligiöse Israelis haben am Sonntag am Begräbnis eines einflussreichen Rabbiners teilgenommen. Rabbi Chaim Kanievsky war am Freitag im Alter von 94 Jahren gestorben, wie israelische Medien berichteten. Bis zum Nachmittag waren demnach bereits rund 750.000 Trauergäste bei dem Begräbniszug im Tel Aviver Vorort Bnei Brak anwesend.

Entgeltliche Einschaltung

Ministerpräsidenten Naftali Bennett warnte angesichts des Meron-Unglücks vor knapp einem Jahr vor einer zu großen Menschenmenge. Bei dem Fest anlässlich des jüdischen Feiertags Lag Baomer am Meron-Berg war im April 2021 eine Massenpanik ausgebrochen, 45 strengreligiöse Männer und Buben starben im Gedränge. An dem Fest hatten damals rund 100.000 Menschen teilgenommen. Etwa zwölf Prozent der rund neun Millionen Israelis sind ultraorthodoxe Juden. (APA, dpa)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung