Entgeltliche Einschaltung

24-Jähriger wollte Möbel verkaufen und ging Betrüger auf den Leim

  • Artikel
  • Diskussion

Ried i.O. – Die Polizei in Ried im Oberinntal ermittelt derzeit in einem Online-Betrugsfall, bei dem ein 24-jähriger Tiroler zu Schaden gekommen ist.

Der Mann wollte vergangenen Samstag ein Möbelstück auf einer Online-Plattform verkaufen. Nach Einstellen des Inserats meldete sich ein angeblicher Kaufinteressent. Nachdem sich die beiden über einen Messengerdienst über den Preis geeinigt hatten, bekam der 24-Jährige einen Link, über den er die Bestellung bestätigen sollte.

Entgeltliche Einschaltung

Der Verkäufer folgte dem Link und gab im Anschluss seine Bankdaten ein. Daraufhin wurde er aufgefordert, einen per SMS übermittelten TAN-Code einzugeben. Nachdem dies nicht funktioniert habe, habe der 24-Jährige den Vorgang mehrmals wiederholt.

Wenig später stellte er erschrocken fest, dass von seinem Konto von einem Zahlungsdienst dreimalig ein hoher dreistelliger Eurobetrag eingezogen wurde, wobei am Sonntag einmalig ein Betrag wieder rücküberwiesen wurde. Durch die Tat entstand dem Österreicher ein Schaden im unteren vierstelligen Eurobereich. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung