Entgeltliche Einschaltung

Tiroler Skirennläufer stürzte bei FIS-Rennen und rutschte in Zuschauer

Der 18-Jährige schlitterte nach dem Sturz über die abgesperrte Rennstrecker und erwischte ein Ehepaar im Zuschauerraum. Die Frau und der Mann wurden schwer verletzt.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© TT/Thomas Böhm

Bregenz – Ein 18-jähriger Skirennläufer aus Tirol ist am Mittwoch bei einem FIS-Skirennen im Montafon gestürzt und in zwei Zuschauer gerutscht. Beide wurden verletzt und mussten mit dem Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert werden. Der Rennfahrer blieb unverletzt, so die Vorarlberger Polizei.

Entgeltliche Einschaltung

Zu dem Unfall kam es gegen 9.50 Uhr bei einem vom ÖSV gemeinsam mit dem Skiclub Montafon ausgerichteten Riesentorlauf-Rennen am Hochjoch. Der 18-Jährige schlitterte nach einem Sturz über die abgesperrte Rennstrecke hinaus und stieß gegen ein Ehepaar aus dem Walgau, das das Rennen beobachtete. Die Frau erlitt einen Schlüsselbeinbruch und eine Gehirnerschütterung, ihr Mann eine Rippenfraktur und ebenfalls eine Gehirnerschütterung. (APA)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung