Entgeltliche Einschaltung
Entgeltliche Einschaltung

Karriere bei Novartis in Kundl/Schaftenau

Werde Teil des führenden Pharmaunternehmens in Österreich und denke mit uns Medizin neu.

Novartis in Tirol wächst weiter und bietet Chancen und Herausforderungen in unterschiedlichen Aufgaben- und Verantwortungsbereichen. Im Bild die Biotechnical Drug Substance Production.
© Novartis

Unser erklärtes Ziel ist es, neue Wege zu finden, um Menschen zu einem besseren und längeren Leben zu verhelfen. Diese Mission leben jeden Tag mehr als 4.500 Mitarbeitende am Entwicklungs- und Produktionsstandort Kundl/Schaftenau, wo jährlich rund 190 Millionen Medikamentenpackungen für PatientInnen in mehr als 130 Ländern der Welt produziert werden.

Wir suchen Mitarbeitende. Quereinsteiger sind Willkommen!

Novartis in Tirol wächst und bietet Chancen und Herausforderungen in unterschiedlichsten Aufgaben- und Verantwortungsbereichen. Insgesamt sind derzeit mehr als 400 Stellen in Kundl und Schaftenau zum sofortigen Eintritt ausgeschrieben.

In Produktion, Labor, technischen Berufen wie Mechatronik, Elektrik, Ingenieurwesen und vielen mehr bieten wir eine Vielzahl an Möglichkeiten ebenso für junge wie erfahrene Talente. Stellen sind sowohl über Novartis selbst als auch über Randstad, unseren Partner in der Personalvermittlung, ausgeschrieben. Mitarbeitende von Novartis profitieren von umfassenden Sozialleistungen: von Kantinenzuschüssen, Mitarbeiteranerkennungsprogrammen, bis hin zu einem eigenen Werksverkehr, der die An- und Abfahrt unserer Mitarbeitenden erleichtert.

„Unsere Mitarbeitenden sind für uns der Schlüssel zum Erfolg. Als Arbeitgeber liegt unsere Verantwortung darin, allen Mitarbeitenden ein Arbeitsumfeld zu bieten, in dem sie sich bestmöglich entfalten und ihren Beitrag leisten können. In unserer Produktion bestehen vielfältige Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Bereichen.“

Lydia Sedlmayr, Leitung People & Organization bei Novartis Österreich

2022 wurde Novartis übrigens bereits zum vierten Mal in Folge als „Top-Employer“ ausgezeichnet. Das Unternehmen investiert umfassend in seine Mitarbeitenden: flexible Arbeitsmodelle, 14 Wochen bezahlte Elternteilzeit oder die Möglichkeit, je nach Tätigkeit dauerhaft und flexibel, sofern mit dem Team vereinbar, aus dem HomeOffice zu arbeiten, sind nur einige Beispiele.

Unterschiedlichste Möglichkeiten – ein gemeinsamer Ansatz

Bei Novartis fördert man ein Umfeld, in dem unterschiedliche Perspektiven geschätzt werden und Mitarbeitende entsprechende Voraussetzungen vorfinden, um jeden Tag ihr Bestes geben zu können. So vielfältig wie die Produkte, die am Standort Kundl/Schaftenau hergestellt werden, so unterschiedlich sind auch die Menschen, die hier arbeiten. Und genau diese Diversität sieht Novartis als Schlüssel zum Erfolg und setzt alles daran, ein inklusives Umfeld zu schaffen, in dem sich Mitarbeitende, unabhängig von ihrem Hintergrund und ihrer Herkunft, respektiert fühlen und weiterentwickeln können.

Bewerben und Teil von Novartis werden

Wenn auch Du Teil von Novartis in Tirol werden möchtest, dann schick uns deine Initiativbewerbung direkt an staffing.austria@novartis.com oder besuche unsere Karriereseite www.novartis.at/jobs

Interessierst Du Dich für einen Einblick in die Arbeit bei Novartis?

Klicke hier und erfahre mehr.

Zusätzlich bietet Randstad, unser Partner in der Personalvermittlung, zahlreiche Möglichkeiten in unserem Unternehmen mitzuarbeiten. Mehr dazu unter www.randstad.at bzw. bewerbung@randstad.at

Kundl/Schaftenau: Top-Standort innerhalb des Novartis-Konzernverbundes

Der Campus Kundl/Schaftenau zählt zu den größten und wichtigsten der knapp 60 Produktionsstandorte von Novartis weltweit und ist gleichzeitig einer der größten privaten Arbeitgeber Tirols.

Novartis Standort Schaftenau/Gemeinde Langkampfen.
© Novartis

Seit 2010 investierte Novartis in den heimischen Produktionsstandort rund 900 Millionen Euro. In Schaftenau werden modernste biopharmazeutische Therapeutika, sogenannte Biologika und Biosimilars, sowie Hormone produziert. Der Standort gilt innerhalb des Konzernverbundes zudem als globales Kompetenzzentrum für Mikropartikel-Technologie und ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Aktuell läuft mit „BioFuture“, einer Investition von mehr als 150 Mio. Euro in eine der weltweit innovativsten Anlagen zur Herstellung therapeutischer Proteine, der nächste Ausbauschritt.

Novartis Standort Schaftenau/Gemeinde Langkampfen.
© Novartis

In Kundl werden seit mehr als 75 Jahren Antibiotika hergestellt und der Standort beheimatet heute die letzte voll integrierte Antibiotikaproduktion der westlichen Welt. Diese jahrzehntelange Erfahrung auf dem Gebiet der Biotechnologie bildet die Grundlage für die Herstellung zahlreicher hochinnovativer Arzneimittel – von Biologika und Biosimilars bis hin zu moderner Nukleinsäure, die einen wichtigen Grundstoff für Gentherapien, aber auch für moderne Impfstoffe auf mRNA-Basis bildet.


Schlagworte