Entgeltliche Einschaltung

Tourengeher starb bei Absturz in Vomp, Skifahrer in Osttirol tödlich verunglückt

Ein 42-jähriger Skitourengeher ist am Donnerstagvormittag beim Aufstieg auf die Lamsenspitze tödlich verunglückt. Am Zettersfeld kam ein 74-jähriger Skifahrer von der Piste ab. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

  • Artikel
Die Leiche des Verunglückten wurde bei der Lamsenscharte mit dem Polizeihubschrauber ins Tal geflogen.
© ZOOM.TIROL

Vomp, Thurn – Zwei Todesopfer waren am Donnerstag bei Unfällen auf Tirols Bergen zu beklagen.

Entgeltliche Einschaltung

Ein 42-jähriger Skitourengeher ist am Vormittag im Gemeindegebiet von Vomp tödlich verunglückt. Der Mann war gemeinsam mit einem 30-Jährigen in Richtung Lamsenspitze aufgestiegen. Kurz vor Erreichen der Lamsenscharte schnallten sie ihre Tourenski ab und stiegen zu Fuß in Richtung Grat auf.

Der 42-Jährige, der hinter seinem Kameraden ging, rutschte plötzlich aus. Laut Polizei stürzte der Österreicher rund 50 Meter in die Tiefe. Sein Begleiter stieg sofort zu ihm ab und versuchte noch, ihn zu reanimieren. Auch die verständigte Flugrettung konnte den Einheimischen nicht mehr wiederbeleben.

Skifahrer stürzte am Zettersfeld ab

Im Skigebiet Zettersfeld in Osttirol kam es am Nachmittag zu einem tödlichen Unfall. Ein 74-Jähriger fuhr auf einer roten Piste auf seinen Ski talwärts. Er geriet über den Pistenrand hinaus und stürzte etwa 27 Meter über eine steile, schneefreie Wiese ab.

Andere Skifahrer leisteten sofort Erste Hilfe. Auch Pistenrettung und der Notarzt versuchten alles, um den Mann zu retten – aber vergeblich. Der Skifahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Eine Obduktion wurde angeordnet. (TT.com)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung