Entgeltliche Einschaltung

Weitere 100 Kinder aus der Ukraine in Tirol aufgenommen

  • Artikel
  • Diskussion
Millionen Menschen fliehen vor dem Krieg in der Ukraine. Tirol hat jetzt 100 Kinder und 20 Betreuungspersonen aufgenommen.
© APA/Tzortzinis

Innsbruck – Nachdem am vergangenen Wochenende bereits die ersten Kinder aus der Ukraine mit Unterstützung der Privatinitiative „holenwirsieraus.at“ sowie „Jugendland“ in Tirol eintrafen, sind am Mittwoch weitere knapp über 100 Kinder und rund 20 Betreuungspersonen sicher angekommen. Deren Überstellung wurde von der ukrainischen Botschaft in Österreich organisiert. In enger Kooperation mit SOS-Kinderdorf werden die Kinder auf Tirol verteilt untergebracht, versorgt – auch gesundheitlich – und betreut. „Unser Dank gilt den zahlreichen helfenden Händen der beteiligten Organisationen, die bei diesen so wichtigen Hilfsaktionen auf zahlreichen Ebenen unterstützen“, betonen LH Günther Platter (ÖVP) und Soziallandesrätin Gabriele Fischer (Grüne) in einer Aussendung.

Entgeltliche Einschaltung

Insgesamt stellt das Land Tirol rund 340 Unterkunftsplätze für Kinder aus der Ukraine zur Verfügung. Weitere hilfsbedürftige Kinder aus der Ukraine werden in den kommenden Tagen in Tirol erwartet, aktuell laufen dafür die Vorbereitungen. (TT)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung