Entgeltliche Einschaltung

Karröster Weiler Königskapelle wird jetzt abgesichert

  • Artikel
  • Diskussion
Der Schutzwald oberhalb des Karröster Weilers Königskapelle unterhalb der Pitztalbrücke wird verjüngt und klimafit.
© Parth

Karrösten – Im Weiler „Königskapelle“ der Gemeinde Karrösten stehen umfangreiche Forstschutzmaßnahmen an. Unterhalb der Pitztalbrücke befindet sich ein Schutzwaldkomplex, der die Siedlung in mehrfacher Hinsicht schützt. Neben Sicht- und Lärmschutz sind die Bäume auch wichtig, um Naturgefahren wie Hang- und Schneerutschungen sowie Steinschlag abzuhalten. Nun hat jedoch ein Sturm Bäume derart schwer beschädigt, dass diese entfernt und neu aufgeforstet werden müssen. Betroffen sind rund 110 Bäume auf einer Fläche von 5000 Quadratmetern.

Entgeltliche Einschaltung

„Bei den letzten Sturmereignissen wurden in dem Waldgebiet einzelne Bäume entwurzelt und mehrere Bäume in ihrer Standfestigkeit beeinträchtigt. Auch Bäume mit Stammbrüchen und einige bereits abgestorbene Bäume befinden sich mittlerweile vor Ort. Aufgrund dieser Situation ist zum Schutz des Siedlungsraumes in den nächsten Wochen eine Schutzwaldbewirtschaftungsmaßnahme erforderlich“, informiert Andreas Pohl von der Bezirksforstinspektion Imst.

Die Holzschlägerungsarbeiten sowie das Ausfliegen des Holzes organisiert das Team der Wildbach- und Lawinenverbauung (WLV). „Aufgrund der Geländegegebenheiten ist ein Hubschraubereinsatz notwendig, um das Holz aus dem Wald zu fliegen“, bestätigt Daniel Kurz, Gebietsbauleiter Oberes Inntal der WLV.

Im Herbst 2022 erfolgt eine Aufforstung mit klimafitten und tief wurzelnden Baumarten wie Schwarzkiefer, Stiel- und Traubeneiche und Winterlinde. (TT, top)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung