Entgeltliche Einschaltung

Schwaz darf im ÖHB-Cup nicht auf der Kernölspur ausrutschen

Die Liga-Negativserie ist abgehakt, Sparkasse Schwaz Handball Tirol greift am Samstag (18 Uhr) im Cup-Viertelfinale gegen Bärnbach/Köflach an.

  • Artikel
  • Diskussion
Zug zum Tor: Nach seinem Nationalteam-Debüt legt sich Michael Miskovez heute für Schwaz ins Zeug.
© Rita Falk

Schwaz – Zu oft sind die Adler in den ersten Wochen unter Neo-Coach Gerald Zeiner mit leeren Händen dagestanden. Nach dem Querlauf in der HLA-Meisterliga (Niederlagen gegen Linz, Fivers, Graz) sollen nach der Länderspielpause neue, erfolgreiche Zeiten anbrechen. Sparkasse Schwaz Handball Tirol gastiert am Samstag (18 Uhr) im Viertelfinale des ÖHB-Cups in der Steiermark bei Bärnbach/Köflach. Die Zeiner-Truppe will sich gegen die „Kern-Buam“ wieder aufrichten und in den Spielrhythmus finden. Doch der Ligakonkurrent baut auf seine Heimfans und ist ein unangenehmer Gegner – ein Ausrutscher auf der Kernölspur darf nicht passieren.

Entgeltliche Einschaltung

„Wir haben die zweiwöchige Pause seit dem letzten Ligaspiel genutzt, um die Akkus neu aufzuladen, haben viel im athletischen, aber natürlich auch im spielerischen Bereich gearbeitet“, erzählt Spielertrainer Zeiner, der die knappen Niederlagen aufgearbeitet habe. „Ich habe die Devise ausgegeben, das alles hinter uns zu lassen und neu durchzustarten – wir wissen, dass wir mehr können als zuletzt, haben uns akribisch auf das Pokalspiel vorbereitet. Die Saison ist noch nicht vorbei, wir können sowohl im Cup als auch in der Liga noch weit kommen. Jetzt brauchen wir ein positives Erlebnis für den Kopf.“

Ein erster Schritt in die richtige Richtung soll mit dem Einzug ins Final Four des ÖHB-Cups erfolgen. In dieser Saison gingen die Adler im Duell zweimal als Sieger vom Parkett. „Unterschätzen werden wir sie keinesfalls“, betont Zeiner und fordert einen dominanten Auftritt: „Wir wollen ihnen unser Spiel aufzwingen, über das Tempo kommen, dann haben wir über die 60 Minuten gesehen sicher unsere Vorteile.“

Mit einer Extra-Portion Motivation geht Michael Miskovez ins Spiel. Der 24-jährige Rückraumspieler überzeugte bei seinen ersten ÖHB-Teameinsätzen gegen Estland und trug sich auch in die Torschützenliste ein. (ben)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung