Entgeltliche Einschaltung

Drei Skiunfälle auf Tirols Pisten, mehrere Hubschrauber im Einsatz

  • Artikel
  • Diskussion

Söll, Scheffau, Stubaier Gletscher – Bei sonnigem Frühlingswetter kam es auf den Tiroler Pisten wieder zu einigen Unfällen. Manche Wintersportler mussten gar mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden.

📍 In Söll musste ein 12-jähriger Bub mit schweren Verletzungen per Notarzthubschrauber in das Krankenhaus in Kufstein geflogen werden.

Entgeltliche Einschaltung

Der junge Skifahrer war gegen 9 Uhr mit seinem Vater auf der schwarzen Piste Nr. 42 unterwegs, als er aus unbekannter Ursache zu Sturz kam und etwa 200 Meter auf der harten Piste talwärts rutschte. Anschließend wurde er auf einem Schwunghügel ausgehoben und fiel hart auf den Rücken. Der Bub wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste vom Notarzthubschrauber in das BKH Kufstein geflogen werden

📍 Auf der Aualm-Abfahrt Piste Nr. 17 in Scheffau kollidierte ein 53-Jähriger gegen 10.50 Uhr mit einem bergwärts fahrenden Skidoo. Der Skifahrer erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er mit einem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus Kufstein geflogen werden musste. Der 53-jährige Lenker des Skidoos und sein 28-jähriger Beifahrer wurden nicht verletzt.

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

📍 Gegen 15 Uhr kollidierte auf dem Stubaier Gletscher ein deutsches Ehepaar. Die beiden Skifahrer im Alter von 61 und 55 Jahren waren auf der Fernau Mauer unterwegs, als die Frau plötzlich aus unbekannter Ursache zu Sturz kam und in ihren Ehemann schlitterte, der dadurch auch stürzte.

Die beiden rutschten ca. 50 Meter talwärts und stießen dort gegen einen Felsen. Dabei wurden sie unbestimmten Grades verletzt. Die Frau wurde mit dem Hubschrauber in das Krankenhaus Hall geflogen. Der Mann konnte selbständig abfahren. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung