Entgeltliche Einschaltung

Lieferschwierigkeiten belasten den Zweiradhandel

Der Motorrad- und Mopedmarkt verzeichnete 2021 ein starkes Plus. Doch aktuell gibt es zum Teil sehr lange Wartezeiten.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Gerald Unterberger, Sprecher der Tiroler Zweiradbranche, freute sich auf die neue Saison.
© Unterberger

Innsbruck – Bald beginnt die Motorrad-Saison. Eine positive Bilanz zog gestern Gerald Unterberger, Sprecher des Tiroler Zweiradhandels. So wurden 2021 in Tirol 2952 Motorräder neu zugelassen, ein Plus von 5,3 % gegenüber 2019. Bei Mopeds gab es mit 1368 Neuzulassungen ein Minus von 9,7 %. Dies war aber sicher der enormen Steigerung 2020 geschuldet, so Unterberger. Auch der Anteil von E-Zweirädern wächst kontinuierlich. „Vor allem im urbanen Bereich steigt die Nachfrage nach E-Rollern stark an“, bekräftigt er. Hier spiele die noch geringe Reichweite kaum eine Rolle.

Entgeltliche Einschaltung

Ein Problem sei derzeit allerdings die Verfügbarkeit, was man an den Zulassungszahlen im ersten Quartal schon sehe. „Für bestimmte Modelle gibt es jetzt schon Wartezeiten von bis zu einem Jahr“, erklärt Unterberger. Zudem sei auch der Gebrauchtmarkt leergefegt. Besonders betroffen seien Marken aus Asien bzw. Modelle europäischer Hersteller, die in Asien fertigen lassen. „Die Lieferschwierigkeiten betreffen zum Beispiel auch Reifen“, so Unterberger.

„Zum Thema Fahrverbote für laute Motorräder gibt es aktuell nichts Neues“, meint Unterberger auf Nachfrage. Aktuell würden allerdings Messungen laufen. „Eine Ausweitung der Fahrverbote ist für uns aber nicht akzeptabel“, betont er.

Weiters verwies Unterberger auch auf die technischen Innovationen im Bereich Sicherheit für Zweiradfahrer. In Sachen Assistenzsysteme für Motorradfahrer hat sich in den vergangenen Jahren viel getan. So würden Kurven-ABS, schräglagenabhängige Traktionskontrolle und immer bessere Beleuchtungssysteme für den „sicheren Spaß auf zwei Rädern“ sorgen. Und weitere Systeme, wie Toter-Winkel-Assistent, Kurvengeschwindigkeitswarner, Verkehrszeichen-Erkennung oder Spurhalteassistent, würden in Zukunft in immer mehr Zweirädern verbaut. „Das schlägt sich auch in der Unfallstatistik nieder“, betont Unterberger. So gab es in Österreich 2021 rund 14 % weniger Verletzte und rund 12 % weniger Getötete.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Generell freut sich der passionierte Motorradfahrer auf die neue Saison. Wichtig dabei sei aber, dass vor der Erst-inbetriebnahme Ölstand, Bremsflüssigkeit, Kühlwasser, Beleuchtung, Dichtungen, Reifendruck oder Kettenspannung kontrolliert werden. (hu)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung