Entgeltliche Einschaltung

Streit in Innsbruck eskalierte: 25-Jähriger griff mit Fäusten und Messer an

Die Polizei nahm nach dem Streit in einer Gemeinschaftsunterkunft einen 25-jährigen Syrer fest. Gegen ihn wird ein Betretungsverbot ausgesprochen.

  • Artikel

Innsbruck – In einer Gemeinschaftsunterkunft in Innsbruck kam es Donnerstagfrüh zu einer gegenseitigen Körperverletzung zwischen einem 25-jährigen Syrer und einem 25-jährigen Somalier. Die Männer dürften sich durch gegenseitige Faustschläge im Gesicht verletzt haben.

Der Syrer begab sich zur ambulanten Behandlung in die Innsbrucker Klinik. Als er wieder in die Unterkunft zurückkehrte, soll er laut Polizei versucht haben den in seinem Zimmer schlafenden Somalier mit einem Messer zu attackieren. Der Somalier habe den Angriff jedoch abwehren können, sei aber durch einen Faustschlag im Gesichtsbereich verletzt worden, hieß es.

Entgeltliche Einschaltung

Ein Mitbewohner des Syrers sei dem Somalier zu Hilfe gekommen, wobei der Mitbewohner, ein 24-jähriger Somalier, und der Syrer zu Boden stürzten. Dabei wurde der 24-Jährige im Bereich des Rückens verletzt. Der Syrer wurde schließlich von einer Polizeistreife festgenommen. Im Zuge einer Durchsuchung konnte ein Buttermesser vorgefunden werden. Nach Abschluss der Erhebungen wird der Mann auf freiem Fuß angezeigt und ein Betretungsverbot gegen ihn ausgesprochen. (TT.com)

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung