Entgeltliche Einschaltung

Betrunkener Geisterfahrer fuhr in Wifi-Tunnel: Vier Verletzte bei Frontalkollision

Schwerer Unfall in Innsbruck: In der Nacht auf Sonntag fuhr ein Alko-Lenker entgegen der Fahrtrichtung in den Wifi-Tunnel ein. Es kam zur Frontalkollision mit einem Taxi. Auch ein nachfolgender Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es war nicht der einzige Unfall unter Alkoholeinfluss dieses Wochenende in Tirol.

  • Artikel
Der Pickup (links im Bild) war als Geisterfahrer in den Tunnel eingefahren.
© zeitungsfoto.at/Liebl Daniel

Innsbruck – Alkohol war am Wochenende in Tirol bei gleich drei schweren Verkehrsunfällen im Spiel. Insgesamt gab es sechs Verletzte. Besonders heftig waren die Szenen, die sich in der Nacht auf Sonntag in der Unterführung beim Wifi in Innsbruck abspielten. Dort war ein Einheimischer entgegen der Fahrtrichtung in den zweispurigen Tunnel eingefahren und frontal mit einem Taxi zusammengestoßen. Ein nachfolgender Lenker (53) konnte ebenso nicht mehr schnell genug reagieren und prallte in das Taxi.

Entgeltliche Einschaltung
© zeitungsfoto.at

Die Rettungskräfte hatten alle Hände voll zu tun: Die Berufsfeuerwehr Innsbruck musste den in seinem Fahrzeug eingeklemmten 37-jährigen Taxilenker mit der Bergeschere befreien. Er hatte schwere Verletzungen erlitten. Er sowie drei weitere Personen mussten in die Innsbrucker Klinik eingeliefert werden. Der Geisterfahrer war alleine unterwegs, in den beiden anderen Autos saßen jeweils noch zwei Mitfahrende. „Der 43-jährige unfallverursachende Fahrzeuglenker war alkoholisiert", teilte die Polizei mit, „er wird angezeigt".

Auch in Kirchberg und Matrei i. O. setzten sich am Wochenende Autofahrer alkoholisiert ans Steuer. Sie kamen mit ihren Pkw von der Straße ab und überschlugen sich. Mehr dazu lesen Sie in diesem Artikel. (TT.com)

© zeitungsfoto.at/Liebl Daniel

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung