Entgeltliche Einschaltung

Mit Würsteln und Bier in die Pension: Moser verlässt Innsbrucker Polizei

  • Artikel
Ab sofort nur noch in Zivil: Reinhard Moser, der langjährige Chef der Verkehrspolizei Innsbruck, mit Gattin Dinah und Tochter Celine.
© Falk

Innsbruck – Reinhard Moser (63), langjähriger Vize-Kommandant der Innsbrucker Polizei und zuletzt Chef der Innsbrucker Verkehrspolizei, ist seit Freitag Pensionist. Grund genug, den Abschied vom Exekutivdienst mit Familie, Kameraden, Freunden, viel Bier und Würsteln im Innsbrucker Lokal Kapuziner zu feiern. Unter die Gäste mischten sich auch Stadtpolizeikommandant Romed Giner, Kripo-Chef Christoph Kirchmair und Mosers Nachfolger als Verkehrspolizei-Chef, Daniel Mallaun. Der aus Oberösterreich stammende Moser galt stets als Querkopf, der sich nicht scheute, auch Vorgesetzten reinen Wein einzuschenken. Zuletzt ging der langjährige stellvertretende Stadtpolizeikommandant erfolgreich gegen seine Nichtberücksichtigung bei der Bestellung des Innsbrucker Polizeichefs vor. Die Gleichbehandlungskommission gab dem Offizier Recht. Beliebt war Moser vor allem bei seinen Mitarbeitern, für die er immer ein offenes Ohr hatte.

Entgeltliche Einschaltung

Auch bei der Innsbrucker Kriminalpolizei wechselte mit Ernst Kranebitter ein langjähriger Ermittler in den Ruhestand. Mit Christian Lerchster wurde sein bisheriger Stellvertreter zum Nachfolger als Leiter des Fachbereichs Gewaltdelikte bestellt. Lerchster ist seit 1985 bei der Polizei und seit 1995 im Kriminaldienst (auch im Landeskriminalamt) tätig. (tom)

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung