Entgeltliche Einschaltung

Teuerungsausgleich: Arbeitslose erhielten jeweils 150 Euro

Anfang April wurden rund 52 Mio. Euro an 344.000 Arbeitslosengeld- oder Notstandshilfe-Bezieher ausbezahlt.

  • Artikel
  • Diskussion
Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP).
© APA/BKA/FLORIAN SCHR÷TTER

Wien – Im Rahmen des Anti-Teuerungspakets der Regierung wurden nun 150 Euro an Arbeitslosengeld- oder Notstandshilfe-Bezieherinnen und -Bezieher ausbezahlt. "Die Auszahlung ist Anfang April automatisiert mit der Auszahlung des Arbeitslosengeldes für März erfolgt und somit bereits bei den Betroffenen angekommen", so Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) am Mittwoch in einer Aussendung.

Entgeltliche Einschaltung

Den Teuerungsausgleich erhielten alle Personen, die im Jänner und Februar mindestens 30 Tage Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe erhalten haben. Für Krankengeldbezieherinnen und -bezieher, die vorher arbeitslos waren und im Anschluss an die AMS-Leistung Krankengeld bezogen haben, erfolgte die Auszahlung über die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK). Insgesamt wurden 51,7 Mio. Euro an 345.000 Personen ausbezahlt.

Weitere Maßnahmen des Anti-Teuerungspakets der Regierung sind unter anderem die Erhöhung der Pendlerpauschale sowie die Senkung der Elektrizitäts- und Erdgasabgabe. Getrieben durch hohe Energiepreise stieg die Inflationsrate im März laut Schnellschätzung der Statistik Austria auf 6,8 Prozent und erreichte damit den höchsten Wert seit November 1981. IHS und Wifo hatten zuletzt für heuer eine Teuerungsrate von 5,5 bzw. 5,8 Prozent prognostiziert. (APA)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung