Entgeltliche Einschaltung

„Toni, das grüne Schweinchen" im Brux: Ein Abenteuer in vielen Farben

  • Artikel
  • Diskussion
Heute und morgen im Brux: Daniela Oberrauch und Ayla Antheunisse in „Toni, das grüne Schweinchen“.
© Malyshev

Innsbruck – Eigentlich geht es Toni gut. Eigentlich. Toni ist ein Schwein und lebt ein gutes Schweineleben. Wenn das Ding mit der Farbe nicht wäre. Toni ist grün. Und die anderen Schweine sind ziemliche Schweine. Sie machen sich über ihn lustig. Eines Tages packt Toni deshalb seine sieben Sachen – und macht sich auf den Weg. Er sucht Freunde. Er wird – so viel sei verraten – fündig werden. Auch und gerade weil auch anderswo farblich einiges etwas aus dem Rahmen fällt.

Entgeltliche Einschaltung

„Toni, das grüne Schweinchen“ ist die jüngste Produktion der Innsbrucker Theatergruppe enemenemuh.

Toni, das grüne Schweinchen.

Heute Freitag und am Samstag im Innsbrucker Brux.

Beginn: 15 Uhr.

www.brux.at

Verfasst wurde der große Spaß für die ganz Kleinen (ab drei Jahren), bei dem die etwas Größeren auch nicht zu kurz kommen, von der Tiroler Kinderbuchautorin Michaela Sautner. Regisseurin Verena Schopper und Ausstatterin Salha Fraidl verstehen sich auf Bühnenzauber mit einfachsten Mitteln. Einer der Clous: Nicht nur die Geschichte und die Kostüme sind vielfarbig, auch sprachlich wird es bunt: Deutsch wird gesprochen, aber auch Englisch, Kroatisch und Türkisch. Zur glücklich machenden Theaterabenteuer wird „Toni, das grüne Schweinchen“ durch die beiden Darstellerinnen: Daniela Oberrauch als Toni und Ayla Antheunisse in verschiedenen Parts gehen mit vollem Körper- und Stimmeinsatz ans Werk, sind offensiv lustig – ohne auf die feinen Nuancen zwischen den Pointen zu vergessen. (jole)

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung