Entgeltliche Einschaltung

Aufstiegsrivalen Lustenau und FAC siegten im Gleichschritt

Während sich die Vorarlberger zuhause gegen Vorwärts Steyr mit 3:1 durchsetzten, besiegte der FAC vor heimischem Publikum Dornbirn mit 1:0.

  • Artikel
  • Diskussion
Austria Lustenau hatte erneut Grund zum Jubeln und verteidigte die Spitzenposition in Liga zwei.
© GEPA pictures/ Daniel Schoenherr

Lustenau – Die Aufstiegsrivalen SC Austria Lustenau und FAC Wien fuhren am Samstag in der 2. Liga erwartete Heimsiege ein. Während sich die Vorarlberger beim 3:1 (2:0) gegen Vorwärts Steyr keine Blöße gaben, mussten die Floridsdorfer um ihr 1:0 (0:0) gegen den FC Dornbirn lange zittern. Die Erlösung brachte erst ein direkter Freistoß von Patrick Puchegger in der 85. Minute. Der FAC liegt sieben Runden vor Schluss damit weiter einen Punkt hinter Tabellenführer Lustenau.

Entgeltliche Einschaltung

⚽ 2. Liga, 23. Spieltag

🟢 Freitag:

  • FC Liefering - Wacker Innsbruck 0:1 (0:1)
  • Young Violets Austria Wien - FC Juniors OÖ 4:0 (2:0)
  • Blau Weiß Linz - SKU Amstetten 5:2 (2:2)
  • GAK - Rapid Wien II 2:2 (2:1)
  • Kapfenberger SV - SV Horn 0:0

🟢 Samstag:

  • Austria Lustenau - Vorwärts Steyr 3:1 (2:0)
  • FAC Wien - FC Dornbirn 1:0 (0:0)

🟢 Sonntag:

  • SKN St. Pölten - SV Lafnitz 10.30 Uhr

Die Wiener belohnten sich gegen den Vorletzten aus Dornbirn für eine starke erste Hälfte nicht. Nach zahlreichen vergebenen Großchancen war es am Ende ein Zittersieg. Der bis dahin starke Dornbirn-Goalie Lucas Bundschuh ließ sich in der Schlussphase bei einem Freistoß von Puchegger von der Seite überraschen. 13 Ligaspiele ist der FAC mittlerweile ungeschlagen. Aus den jüngsten neun gab es acht Siege und vergangene Woche ein 1:1 bei Wacker Innsbruck.

Die Lustenauer landeten nach einer Schwächephase im März den zweiten Sieg in Serie nach der Länderspielpause. Der Favorit führte nach Toren von U21-Teamspieler Muhammed Cham (15.), Bryan Silva Teixeira (33./Elfmeter) und Anderson (52.) bereits 3:0, ehe Steyr durch Oliver Filip (76.) noch Ergebniskosmetik betrieb. Den Gästen gelang wie Dornbirn kein Punktezuwachs im Kampf um den Klassenerhalt. Vorwärts liegt weiter zwei Zähler vor den Dornbirnern, die derzeit den zweiten Abstiegsrang einnehmen. (APA)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung