Entgeltliche Einschaltung

Quad-Absturz mit Enkelinnen: Opa (68) tot, Dreijährige weiter auf Intensivstation

Von einem Forstweg stürzte am Dienstag ein 68-Jähriger in Elmen mit seinem Quad mehrere Meter ab. Auf dem Fahrzeug saßen auch die drei und sechs Jahre alten Enkelinnen des Mannes. Der Großvater erlag nun in der Innsbrucker Klinik seinen schweren Verletzungen.

  • Artikel
Das Quad landete in einem Bachbett.
© ZOOM.TIROL

Elmen – Nach einem Unfall mit einem Quad im Lechtal erlag ein 68-Jähriger am Mittwoch in der Innsbrucker Klinik seinen schweren Verletzungen. Eine Dreijährige liegt weiterhin schwer verletzt auf der Innsbrucker Kinderintensivstation. Ihr Zustand sei unverändert, teilte ein Sprecher der tirol Kliniken mit.

Entgeltliche Einschaltung

Laut Polizei fuhr der 68-Jährige gegen 10.20 Uhr mit den beiden Enkelinnen (3 und 6 Jahre) auf einem Forstweg in Elmen im Bereich Mühlboden. Vor einem Bachbett wollte er das Quad wenden, geriet dabei jedoch über den Böschungsrand. Das Fahrzeug überschlug sich und stürzte in das Bachbett.

Der 68-Jährige und die Dreijährige wurden schwer verletzt. Das ältere Mädchen erlitt nur leichte Verletzungen und rannte etwa eineinhalb Kilometer zum nächstgelegenen Haus, um Hilfe zu holen.

Die beiden Schwerverletzten wurden jeweils mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen, dort verstarb der 68-Jährige nun. Das sechsjährige Kind wurde mit der Rettung ins Krankenhaus nach Reutte gebracht.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Die Rettung stand mit vier Fahrzeugen und zwölf Rettungskräften im Einsatz. Zudem standen die Bergrettung Stanzach mit neun Mitgliedern und die Freiwillige Feuerwehr mit einem Fahrzeug im Einsatz. (TT.com)

© ZOOM.TIROL

Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung