Entgeltliche Einschaltung

Wahrer Hype um Bohnen-Brillen aus Weißenbach am Lech

  • Artikel
  • Diskussion
Die Brillen von ROLF sind pflanzenbasiert.
© www.rolf-spectacles.com

Weißenbach – „Was bei uns gerade abgeht, verstehen wir echt auch selber kaum mehr. Das ist ein einziger Hype , was Aufträge, aber vor allem auch Auszeichnungen betrifft.“ Mit „uns“ meint Roland Wolf Brillenhersteller Rolf Spectacles, dessen Geschäftsführer er ist. Letzter Höhepunkt dieser Tage – das Unternehmen wurde für den österreichischen Design-Staatspreis 2022 nominiert.

Entgeltliche Einschaltung

Dabei wissen Roland und Bruder Bernhard Wolf genau, wie knapp Erfolg und Misserfolg nebeneinander liegen. „Das erste Corona-Jahr riss unsere Firma in die Tiefe. Es ging um die nackte Existenz. Wir mussten viele Mitarbeiter entlassen“, schildert der Geschäftsführer. Keine Messen, auf denen man etwas verkaufen hätte können. Dann ein neues Werbekonzept, 100er-Brillenpakete wurden einfach direkt an mögliche Großkunden verschickt. „Und alle haben geordert. Letztes Jahr haben wir 30.000 Brillen verkauft“, strahlt Wolf. Die Mitarbeiterzahl ist wieder auf über 40 angewachsen, davon drei in den USA. Die Chefs müssen auch nicht mehr selbst im Pkw nach Paris, um irgendwie eine Messe abzuwickeln.

Inzwischen herausragend im Portfolio ist die Bohnen-Brille. Ihr fliegen die Preise zu. Nach zwölf internationalen Auszeichnungen 2021, hier die ersten vier Monate 2022: BIG innovation award | winner consumer goods (US); green product award – Nominierung 2022 (DE); Red dot design award (DE, 3. Mal); IF design award (DE, 3. Mal); Nominierung Staatspreis Design (AT). (hm)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung