Entgeltliche Einschaltung

Neues Konzept geplant: Kombinationen für Speed- und Technik-Bewerbe

Die Alpine Kombination könnte im Ski-Weltcup ein Comeback feiern, allerdings wäre von der klassischen Kombi dann nur der Name übrig.

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck – Denn wie der Schweizer Blick in seiner Online-Ausgabe berichtete, soll es für Frauen und Männer künftig je fünf Speed- und Technik-Kombinationen geben. Dabei werden einem jüngst präsentierten Kalenderentwurf zufolge, der dem Portal skinews.ch vorliegen soll, Abfahrt und Super-G addiert, ebenso Riesentorlauf und Slalom.

Schauplätze von Speed-Kombis sind demnach etwa Kitzbühel, Wengen und Gröden bei den Männern und St. Anton, St. Moritz und Cortina d'Ampezzo bei den Frauen. Technik-Kombinationen werden laut dem Entwurf in Val d'Isere, Alta Badia/Madonna di Campiglio oder Adelboden auf Männer-Seite sowie für die Frauen in Semmering, Killington oder Sestriere stattfinden. Bei den Terminen der Weltcup-Rennen in Österreich ändert sich im Vergleich zu den vergangenen Jahren kaum etwas.

Entgeltliche Einschaltung

Der endgültige Kalender für die kommende Weltcup-Saison soll beim FIS-Kongress Ende Mai abgesegnet werden. Bis dahin laufen die Diskussionen weiter, laut dem Bericht strebt FIS-Präsident Johan Eliasch mehrere Veränderungen an. So will der Brite zudem mit dem Weltcup-Tross nach den Rennen Ende November/Anfang Dezember im Februar und März noch einmal in den USA Station machen. (APA)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung