Entgeltliche Einschaltung

Bob Odenkirk enthüllte Stern auf Hollywoods "Walk of Fame"

Der Schauspieler erhielt die 2720. Plakette auf dem berühmten Gehsteig. Odenkirk ist bekannt für Rollen in "Better Call Saul" und "Breaking Bad".

  • Artikel
  • Diskussion
Bob Odenkirk mit seiner Frau Naomi sowie ihrem Hund auf dem Walk of Fame in Hollywood.
© Robyn Beck / AFP

Los Angeles – "Better Call Saul"-Star Bob Odenkirk (59) hat auf Hollywoods "Walk of Fame" eine Sternenplakette mit seinem Namen enthüllt. Mit seiner Frau, der Produzentin Naomi Odenkirk, und ihrem kleinen Mischlingshund posierte das Paar am Montag vor Fotografen und jubelnden Fans auf der Plakette. Auch Co-Stars wie Rhea Seehorn, Jonathan Banks und Giancarlo Esposito aus den Hit-Serien "Breaking Bad" und "Better Call Saul" feierten auf der Touristenmeile im Herzen von Hollywood mit.

Entgeltliche Einschaltung

Der Schauspieler erhielt dort die 2720. Plakette auf dem berühmten Gehsteig. Der Stern liegt neben dem von "Breaking Bad"-Star Bryan Cranston. In "Breaking Bad" spielt Odenkirk den Anwalt Saul Goodman, der dem Drogendealer Walter White (Cranston) immer wieder aus der Patsche hilft. Die Sternen-Ehrung fiel zeitlich mit dem Start der sechsten und letzten Staffel der Serie "Better Call Saul" zusammen, einer Spin-Off-Serie von "Breaking Bad". In dieser Vorgeschichte spielt Odenkirk die Hauptrolle – einen schlitzohrigen Anwalt, der als Saul Goodman zum Vertreter der Drogenbosse avanciert und immer skrupelloser wird.

Odenkirk dankte den Schöpfern der Serien, die mit Goodman eine "so lustige und tragische" Figur geschaffen hätten. Mit dieser Rolle habe er "völlig unverdient" das große Los gezogen, sagte der TV-Star. Bei seinem ersten Besuch auf der Sternenmeile im Jahr 1987 habe er das ganze Hollywood-Geschäft ziemlich verachtet. Heute gehöre er dazu und schätze das Showbusiness. "Aber ich liebe es, mich darüber lustig zu machen und zugleich Teil davon zu sein", sinnierte Odenkirk. (APA/dpa)

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung