Entgeltliche Einschaltung

Osttiroler Felix Gall bleibt weiter auf Tuchfühlung mit der Spitze

Der 24-jährige Osttiroler mischt bei der Tour of the Alps weiter vorne mit, sein 4. Platz gestern in Lana beschert ihm derzeit Gesamtplatz vier.

  • Artikel
  • Diskussion
Zeigt mit starken Leistungen auf: Felix Gall.
© www.imago-images.de

Lana - „Es war ein harter Tag“, befand der Osttiroler Radprofi Felix Gall gestern nach Tagesrang vier bei der Tour of the Alps. Über mehrere Pässe ging es gestern von San Martino di Castrozza bis nach Lan­a (154 km), ehe im Sprint einer 16-köpfigen Spitzengruppe die Entscheidung fiel. „Vom ersten Kilometer wurde hart gefahren“, blickte der 24-Jährige zurück, vor allem die Bahrain-Equipe mit dem gestern so starken Österreicher Hermann Pernsteiner machte Betrieb. Ex-Juniorenweltmeister Gall verbesserte sich und ist nun Gesamt-Vierter.

Entgeltliche Einschaltung

TT_Basic_Grund2: Sein französischer Teamkollege Geoffrey Bouchard indes verlor die Führung an Etappensieger Pello Bilbao. Der Spanier setzte sich nach Vorarbeit von Pernsteiner (15.) vor Romain Bardet (FRA/DSM), Attila Valter (HUN/Groupama) und Gall durch. Dank Zeitgutschriften führt der beim Auftakt zweitplatzierte Bilbao sechs Sekunden vor Bardet. Gall hat heute vor der nächsten Bergetappe in Südtirol wie einige andere 16 Sekunden Rückstand.

„Gestern Fünfter, heut­e Vierter, vom Papier her schaut das ganz gut aus, ich bin natürlich sehr zufrieden“, freute sich Gall. Der Osttiroler bleibt, was seine Ziele anbelangt, aber zurückhalten: Platz zehn in der Gesamtwertung wäre nach seinem Geschmack.

TT_Basic_Grund2: Das KTM Tirol Cycling Team brachte alle sieben Fahrer ins Ziel, der Rietzer Emanuel Zangerle führt in der Sprintwertung mittlerweile punktegleich mit dem Spanier Miguel Ángel López. Heute wartet in Südtirol ein weiteres Teilstück mit mehr als 3000 Höhenmetern.

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

TT_Basic_Grund2: Einen großen Favoritenkreis muss man heute indes beim Ardennen-Klassiker Flèch­e Wallone (BEL) in Betracht ziehen: Bei sieben der letzten acht Austragungen siegten Alejandro Valverde (ESP/2014 bis 2017) oder Julian Alaphi­lippe (FRA/2018, 2019, 2021). 2020 siegte der Schweizer Senkrechtstarter Marc Hirschi, heute muss auch der Slowene Tadej Pogacar zu den Favoriten gezählt werden. Und als Sieger des Amste­l Gold Race auch Michail Kwiatkowski (POL) ...


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung