Entgeltliche Einschaltung

Hannibal, Naturschutz und Schützen: Das war „Tirol Live“

Landesumweltanwalt Walter Tschon und Landesschützenkommandant Thomas Saurer waren am Mittwoch zu Gast bei „Tirol Live".

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion (1)

📽️ Video | Die komplette Folge von „Tirol Live" am Mittwoch

Entgeltliche Einschaltung

Die Diskussion um die „Hannibal“-Veranstaltung in Sölden war am Mittwoch auch Thema bei „Tirol Live“. Was den naturschutzrechtlichen Bescheid betrifft, ist derzeit wie berichtet noch alles offen. Landesumweltanwalt Walter Tschon betonte im Studio, dass die Einspruchsfrist gegen die am 5. April erteilte naturschutzrechtliche Bewilligung noch bis zum 4. Mai gehe. Am Zug sei jetzt die zuständige Bezirkshauptmannschaft Imst bzw. die Landespolitik. Er übte dabei heftige Kritik an den zuständigen Behörden.

Weil die Einspruchsfrist erst zwei Wochen nach der Veranstaltung endet, was Tschon sehr irritiert, gibt es aktuell keinen rechtsgültigen Bescheid. Deshalb sei eben die Politik oder die Behörde gefordert, eine Entscheidung zu treffen.

"Die jetzige für alle Beteiligten nicht zufriedenstellende und folgenreiche Situation soll den jeweiligen Entscheidungsträger in Verwaltung und Politik zu Denken geben. Das klar nach außen getretene unzureichende Verfahrens- und Entscheidungsmanagement liegt nämlich nicht im Einflussbereich des Landesumweltanwaltes und haben daher die hiefür Verantwortlichen die Konsequenzen zu tragen", erklärte Tschon. Die Frage der Einbringung einer Beschwerde stelle sich daher für den Landesumweltanwalt nicht.

"Dies darum, da noch weitere für die Veranstaltung erforderliche Bewilligungen nicht vorliegen, zum Teil Verfahren noch im Rahmen des Parteiengehörs liegen und die für den Landesumweltanwalt relevante Rechtsmittelfrist zudem erst mit 4. Mai 2022 endet", so Tschon weiter.

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

📽️ Video | Walter Tschon in „Tirol Live"

Mit seinen 235 Kompanien und rund 18.000 Mitgliedern ist der Bund der Tiroler Schützenkompanien ein Rückgrat im gesellschaftlichen Zusammenleben in den Dörfern. Am Sonntag findet in Innsbruck wieder die Bundesversammlung des Bundes der Tiroler Schützenkompanien statt. Bei „Tirol Live“ sprach Landesschützenkommandant Thomas Saurer über die Herausforderungen des Tiroler Schützenwesens.

📽️ Video | Thomas Saurer in „Tirol Live"


🎧 Podcast | „Tirol Live“ zum Nachhören


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung