Entgeltliche Einschaltung

Personalprobleme beim Caterer: Lufthansa-Passagiere ohne Verpflegung

Auf den von den Ausfällen betroffenen Europa-Flügen gibt es in der günstigsten Buchungsklasse nur eine Flasche Wasser. Passagiere der Business-Klasse und auf Langstreckenflügen bekommen aber Verpflegung.

  • Artikel

Frankfurt – Bei der AUA-Mutter Lufthansa gibt es derzeit auf einigen Europa-Flügen ab Frankfurt kein Verpflegungsangebot mehr in der Economy-Klasse. Grund für den Ausfall des kostenpflichtigen Services mit Speisen und Getränken sind Personalprobleme beim Dienstleister Gate Gourmet, über die Der Spiegel am Freitag berichtete. Passagiere der Business-Klasse erhalten ebenso wie alle Gäste auf Langstreckenflügen ihre Verpflegung, teilte Lufthansa in Frankfurt auf Anfrage mit.

Auf den von den Ausfällen betroffenen Europa-Flügen gibt es in der günstigsten Buchungsklasse nur eine Flasche Wasser. Flüge der heimische Lufthansa-Tochter Austrian Airlines (AUA) sind von den Personalengpässen bei Gate Groumet nicht betroffen, sagte ein AUA-Sprecher zur APA.

Entgeltliche Einschaltung

Der Lufthansa-Konzern hatte seine Catering-Sparte LSG Skychefs an die Schweizer Gategroup verkauft. Beim Übergang hatte es für einige Beschäftigte Lohnkürzungen sowie Abrechnungsprobleme gegeben, wie ein Sprecher der Gategroup am Freitag bestätigte. Aktuell fehlten vor allem speziell ausgebildete Fahrer, um die Verpflegung an die Flugzeuge zu bringen. Der Dienstleister hat an der Frankfurter Station zudem einen „Sommer-Bonus" von 250 Euro für alle Beschäftigten ausgelobt, die sich im April höchstens einen Tag krank meldeten. Er soll mit dem nächsten Gehalt ausgezahlt werden. (APA)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung