Entgeltliche Einschaltung

Leiche bei Kraftwerk Kirchbichl geborgen: Hintergründe noch unklar

  • Artikel
Die Wasserrettungen Kufstein, Reith und Kramsach waren im Einsatz.
© ZOOM.TIROL

Kirchbichl – Nach dem Fund eines Toten am Donnerstagabend in der Martinswand bei Zirl beschäftigt jetzt eine weitere unbekannte Leiche die Polizei. Der Tote wurde am Samstagvormittag beim Rechen des Innkraftwerks in Kirchbichl entdeckt. Auch am Sonntag war die Identität der Leiche „noch unbekannt“, bestätigte ein Beamter des Landeskriminalamts.

Entgeltliche Einschaltung

Fest steht aber, dass es sich beim Toten aus dem Inn um einen Mann handelt, der nur spärlich bekleidet war. Die Einsatzkräfte, darunter auch Wasserretter, zogen den Mann mit Seilen aus dem Wasser. Die Obduktion der Leiche wird voraussichtlich heute an der Innsbrucker Gerichtsmedizin stattfinden.

Ebenso unklar ist derzeit noch die Identität des toten Bergsportlers, der am Donnerstagabend von Wanderern in einem Zelt im unwegsamen Gelände im Osten der Martinswand entdeckt wurde. Wie berichtet, dürfte der Mann bereits vor einiger Zeit gestorben sein. Die Leiche war zum Teil bereits skelettiert. (TT)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung