Entgeltliche Einschaltung

Online-Anmeldung für vierte Impfung in Tirol ab Mittwoch möglich

Eine vierte Impfung wird für alle über 80 Jahren und immungeschwächte Personen empfohlen, auch für Menschen über 65 ist sie im Einzelfall sinnvoll. Ab Mai wird das Angebot in den Tiroler Impfzentren angepasst.

  • Artikel
  • Diskussion (3)
Das Impfzentrum in der Innsbrucker Messe (Archivfoto).
© Thomas Böhm

Innsbruck – Das Nationale Impfgremium (NIG) hat für Personen ab 80 Jahren sowie immungeschwächte/immunsupprimierte Personen allen Alters eine Empfehlung für eine vierte Impfung gegen das Coronavirus ausgesprochen. Bisher konnten sich Betroffene diese Impfung mit und ohne Termin in den Impfzentren sowie bei niedergelassenen Ärzten holen.

Entgeltliche Einschaltung

Ab Mittwoch gibt es nun auch im Internet auf www.tirolimpft.at die Möglichkeit, entsprechende Termine zu buchen, berichtet das Land Tirol in einer Aussendung. In Tiroler Altenwohn- und Pflegheimen soll es darüber hinaus eigene Impf-Möglichkeiten für die Bewohnerinnen und Bewohner geben, kündigte das Land an.

Auch für Personen über 65 Jahren ist eine vierte Impfung laut NIG empfohlen, allerdings nur, wenn etwa durch Vorerkrankungen eine verringerte bzw. verkürzte Immunantwort zu erwarten ist – ob man sich den vierten Stich abholt, sollte man nach individueller Nutzen-Risiko-Abwägung entscheiden. Für jüngere und gesunde Personen gibt es aktuell keine Empfehlung für eine weitere Impfung – diese ist jedoch auf ausdrücklichen persönlichen Wunsch frühestens sechs Monate nach der dritten Impfung möglich.

Anpassungen des Impfangebots in den Impfzentren ab Mai

Zwar gibt es für junge und gesunde Menschen keine Empfehlung für eine vierte Impfung, wohl aber für eine zweite bzw. dritte. "Rund 10.000 Personen fehlt die zweite Impfung und bei fast 90.000 ist die dritte Impfung notwendig, um weiterhin gut gegen einen schweren Krankheitsverlauf geschützt zu sein", heißt es in der Aussendung des Landes. Grundsätzlich stehen nach wie vor zahlreiche Impfmöglichkeiten bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten in allen Bezirken Tirols zur Verfügung.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

>> Übersicht der Impfmöglichkeiten

>> Terminbuchung

Aufgrund der konstant niedrigen Nachfrage über die vergangenen Wochen steht das Impfzentrum Schwaz ab Mai vorübergehend nicht zur Verfügung. Impfinteressierte werden gebeten, das Impfangebot bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten im Bezirk zu nutzen oder die nächstgelegenen Impfzentren aufzusuchen. Der Bedarf an Impfangeboten wird laufend beobachtet und das Angebot kann dementsprechend jederzeit wieder erweitert werden. (TT.com)

Ab Mai 2022 gelten folgende Öffnungszeiten für die Impfzentren:

📍 Impfzentrum Imst | Stadtsaal | Rathausstraße 9

  • Ab 4. Mai jeden zweiten Mittwoch von 16 bis 19 Uhr

📍 Impfzentrum Innsbruck | Messehalle D Galerie | Ing.-Etzel-Straße

  • Jeden Donnerstag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr

📍 Impfzentrum Kufstein | Einkaufszentrum KISS | Unterer Stadtplatz 11

  • Ab 5. Mai jeden zweiten Donnerstag von 14 bis 19 Uhr

📍 Impfzentrum Lienz | HG-Markt | Josef-Schraffl-Straße 2

  • Ab 6. Mai jeden zweiten Freitag von 15 bis 18 Uhr

📍 Bezirkskrankenhaus Reutte | Infektambulanz | Krankenhausstraße 39

  • Jeden zweiten Mittwoch von 16 bis 18 Uhr

📍 Schwaz: Aufgrund der konstant niedrigen Nachfrage über die vergangenen Wochen steht das Impfzentrum Schwaz ab Mai vorübergehend nicht zur Verfügung. Impfinteressierte werden gebeten, das Impfangebot bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten im Bezirk zu nutzen oder die nächstgelegenen Impfzentren aufzusuchen.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung