Entgeltliche Einschaltung

kitzVenture kündigt Neustart von Schlecker mit 39 Filialen an

Der neue Schlecker soll mit 39 Filialen starten, sieben davon in Österreich.

  • Artikel
  • Diskussion
Patrick Landrock will Schlecker auferstehen lassen.
© imago

Kitzbühel – Kurz vor dem Jahreswechsel kündigte kitzVenture-Geschäftsführer Patrick Landrock an, die Drogeriekette Schlecker wieder auferstehen zu lassen. Gestern meldete Landrock, dass für Schlecker+ nun eine Firmenzentrale in Nordrhein-Westfalen gefunden wurde, inklusive Logistikzentrum, sowie dass Verträge für 32 Filialen in Deutschland und für sieben Filialen in Österreich abgeschlossen wurden. Finanziert werde das Projekt von einem „Family Office“ aus der EU. „Es konnten schon 150 Mio. Euro auf Basis einer 1,5-Mrd.-Euro-Bewertung als Wandeldarlehen abgeschlossen werden“, erklärt Landrock in einer Aussendung. Trotz der großen Finanzspritze bleibe Landrock – über zwei Gesellschaften – hundertprozentiger wirtschaftlicher Eigentümer beim Projekt Schlecker-Neu.

Entgeltliche Einschaltung

kitzVenture gibt für 2021 elf Mio. Euro Umsatz und einen auf 5 Mio. Euro verzehnfachten Gewinn an, veröffentlicht aber keine Details, aus welchen Geschäften der Erfolg stamme. Noch gerichtlich zu klären sind die Umstände bei einer früheren Kapital-Aufnahme. (TT)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung