Entgeltliche Einschaltung

Start in die Sommersaison: Burg Heinfels baut auf Kultur und Familien

  • Artikel
  • Diskussion
Ramona Hofmann leitet Heinfels.
© bcp

Von Christoph Blassnig

Entgeltliche Einschaltung

Heinfels – Am 1. Mai startet das Museum von Burg Heinfels in die Sommersaison. Die Museumsleitung liegt bei Ramona Hofmann, nachdem die bisherige Leiterin Monika Reindl kürzlich die Führung im Bildungshaus Osttirol übernommen hat.

Schon im vergangenen Jahr hat man sich bei Führungen durch die jahrhundertealte Wehranlage besonders Familien und Kindern gewidmet. „Wir bauen dieses Angebot weiter aus“, kündigt Hofmann an. Kinder dürfen nicht nur Berichten lauschen, sondern selbst aktiv werden: Aus der Zisterne lässt sich ein Maurerlot heben, von der Pechnase aus mit einer Gießkanne Wasser verteilen und aus Holzbausteinen dürfen Kinder ein Modell der Burg zusammensetzen. „Schon Kindergartenkinder erleben bei uns ein Abenteuer, bei dem es nicht langweilig wird“, sagt Hofmann. Mädchen dürfen nicht nur Schleier tragen und sich wie ein Burgfräulein fühlen, sondern natürlich auch Pfeil und Bogen oder Armbrust ausprobieren. Besonders geheimnisvoll ist das Verlies, und richtig schwer wiegen die Kanonenkugeln. Ein Besuch ist ausschließlich nach Anmeldung und geführt möglich.

Peter Leiter vom Museumsverein übernimmt die Koordination aller Veranstaltungen. Besonders beliebt sind inzwischen Hochzeiten auf der Burg. 23 Termine sind für heuer bereits fixiert. Eine Buchvorstellung, ein internationales Chorfestival sowie akustische Konzerte aus Barock, Jazz und neuer Volksmusik sollen Heinfels weiterhin zur kulturellen Einrichtung entwickeln.

In drei Jahren soll auch die Gastronomie mit großzügigen Räumlichkeiten im Westtrakt eröffnet werden. Dann wird die Burg geheizt und ganzjährig geöffnet sein.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung