Entgeltliche Einschaltung

Die ÖVP streicht „neue“ aus dem Parteinamen

„Die neue Volkspartei“, wie sie unter Kurz geheißen hat, wird umbenannt in „Die Volkspartei“.

  • Artikel
  • Diskussion (3)
Wenn Karl Nehammer in zwei Wochen zum Obmann gewählt wird, ist er Chef der Volkspartei und nicht der „neuen Volkspartei“.
© APA/Schlager

Wien – Die ÖVP wollte unter Sebastian Kurz alles neu machen. Neuer Stil, neuer Name, neue Parteifarbe. Ob sich der Stil ändert, wird man vielleicht auf dem Parteitag hören. Der Name wird geändert. „Die neue Volkspartei“, wie sie unter Kurz geheißen hat, wird umbenannt in „Die Volkspartei“. Der Beschluss wird am 14. Mai gefasst werden. Am Parteitag also, an dem Karl Nehammer zum Nachfolger von Kurz gewählt wird. Die von Kurz von Schwarz auf Türkis geänderte Parteifarbe bleibt aber erhalten. Leicht verändert wird das Parteilogo. Das Wort „neue“ wird auch hier entfernt und der türkise Strich, der bisher unter der „Volkspartei“ war, wandert nach oben.

Entgeltliche Einschaltung

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung