Entgeltliche Einschaltung

Internetbekanntschaft lockte 42-Jähriger Zehntausende Euro heraus

Als Bankmitarbeiter Verdacht schöpften, erstattete das Opfer Anzeige.

  • Artikel

Imst – Er benötige Geld, um einer Haftstrafe in der Türkei zu entgehen. Unter diesem Vorwand gelang es einem Betrüger, einer im Bezirk Imst wohnhaften Frau mehrere zehntausend Euro herauszulocken.

Die 42-Jährige erstattete am Montag Anzeige bei der Polizei Oetz. Sie gab an, von einem Unbekannten, mit dem sie seit Ende März über diverse Internetplattformen Kontakt gehabt habe, verleitet worden zu sein, Überweisungen in der Gesamthöhe eines mittleren fünfstelligen Eurobetrags auf ein Bankkonto durchzuführen. Der Unbekannte gab an, in der Türkei festgenommen worden zu sein und das Geld zu benötigen, um nicht im Gefängnis zu landen.

Entgeltliche Einschaltung

Ihre Bank habe die Frau schließlich darauf aufmerksam gemacht, dass das betreffende Konto mit betrügerischen Handlungen in Verbindung stehe, und ihr zur Anzeige geraten. (TT.com)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung