Entgeltliche Einschaltung

Reutte feiert mit neuer Partyzone in ganz neuen Dimensionen

  • Artikel
  • Diskussion
Setzen zum gemeinsamen Kraftakt an: MK-Obmann Karlheinz Scheiber, Messe-Manager Wolfgang Wohlgenannt, WK-Bezirksstellenleiter Wolfgang Winkler und Streetfood-Festival-Organisator Hannes Gomig (v. l.).
© Tschol

Reutte – Noch ist es auf dem Areal der Linz-Textil ruhig. Lediglich ein paar Markierungen am Boden deuten darauf hin, dass hier etwas Großes entsteht. In wenigen Wochen wird der Schotterplatz zur größten Partyzone, die das Außerfern je gesehen hat – mittendrin ein Festzelt, welches mit 110 Metern Länge fast Gauder-Fest-Dimension hat und nicht weniger als 2500 Sitzplätze bietet.

Entgeltliche Einschaltung

Möglich wurde dies durch einen gemeinsamen Kraftakt, denn der Festplatz wird an drei Wochenenden hintereinander von verschiedenen Veranstaltern bespielt und alle Synergien werden genutzt. Den Anfang macht vom 1. bis 3. Juli die „Wirtschaftsmeile Außerfern“. Rund 100 Aussteller aus dem Bezirk Reutte und dem Allgäu werden bei Tirols größter Regionalmesse zeigen, was Handwerk, Handel und Gastronomie leisten können.

Am 9. und 10. Juli folgt auf dem ehemaligen Fabriksgelände das Streetfood-Festival, bei dem 15 Foodtrucks für Gaumenfreuden sorgen.

Zum Abschluss wird vom 14. bis 17. Juli zum Bundesmusikfest geladen. 47 Kapellen werden beim Festumzug erwartet. „Das Event hat Dimensionen, die wir alleine nicht stemmen könnten“, sagt Musikobmann Karlheinz Scheiber, der noch auf der Suche nach Helfern ist. Alle verfügbaren Kräfte sollten sich unter www.musikfest-reutte.at melden. „Nach drei Jahren Musikfest-Abstinenz hat die Durststrecke ein Ende. Der 8000-Liter-Tankwagen bei der Brau Union ist bereits bestellt“, lässt Scheiber abschließend wissen. (fasi)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung