Entgeltliche Einschaltung

Gebeine am Pfarrplatz in der Haller Altstadt entdeckt

  • Artikel
  • Diskussion

Hall – Bei Sanierungsarbeiten für die Pflasterung am Haller Pfarrplatz wurden knapp unter der Oberfläche menschliche Gebeine entdeckt. Für Stadthistoriker Alexander Zanesco war der Fund an dieser Stelle an und für sich nicht überraschend – dass der Platz rund um die Pfarrkirche St. Nikolaus bis ca. 1500 als Friedhof genützt wurde, ist bekannt. Das rasche Bevölkerungswachstum und die damit verbundene Vergrößerung der Kirchenbauten führten aber zur Reduktion der Friedhofsfläche. Daher verlegte man diesen Anfang des 16. Jh. in den Bereich des heutigen Altstadtparks.

Die aktuellen Knochenfunde können somit vom 13. bis etwa zum 15. Jh. datieren. Nach der rund einwöchigen Ausgrabung geht Zanesco konkret von einem „Knochendepot“ aus: „Die Knochen sind sortiert. Es finden sich fast nur Langknochen und Schädelteile. Sie scheinen aus einem Depot zu stammen, vielleicht einem Beinhaus.“ Die Vielzahl der Knochen oder tiefer gelegene Grabschächte könnten zu den Setzungen im Pflaster geführt haben. Die Gebeine wurden daher in der betroffenen Fläche entnommen, sie werden am heutigen Friedhof wieder beigesetzt. (TT)

Entgeltliche Einschaltung

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung