Entgeltliche Einschaltung

Mann wollte in Innsbruck mit Kind aus Fenster springen: Polizei schritt in letzter Sekunde ein

  • Artikel
Aus dem 13. Stock dieses Hochhauses im Stadtteil Pradl wollte der Mann mit dem Kind im Arm springen.
© Zeitungsfoto.at

Innsbruck – Erschreckende Szenen spielten sich am späten Freitagabend in einer Wohnung in Innsbruck ab. Ein Mann (40) wollte mit seinem zweijährigen Kind aus dem Fenster im 13. Stock springen. Wenige Stunden zuvor hatte ihn seine Frau (38) wegen häuslicher Gewalt bei der Polizei angezeigt.

Entgeltliche Einschaltung

Als die Polizei um kurz vor Mitternacht bei dem afghanischen Ehepaar in Pradl eintraf, sollte der 40-Jährige der gemeinsamen Wohnung verwiesen und mit einem Annäherungsverbot belegt werden. Im Zuge dieser Amtshandlung nahm der Mann das Kind, öffnete ein Fenster und wollte sich in die Tiefe stürzen. In letzter Sekunde gelang es den Beamten, das zu verhindern. Durch mutiges und rasches Einschreiten konnten sie dem Mann das Kind entreißen und in Sicherheit bringen.

Daraufhin kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen den Polizisten und dem 40-Jährigen. Dabei wurden sowohl er als auch zwei Beamte verletzt.

Der Mann wurde festgenommen und sitzt in Polizeigewahrsam. Eine Vernehmung steht noch aus. Das Landeskriminalamt ermittelt nun wegen Verdacht des versuchten Mordes, Widerstand gegen die Staatsgewalt und diverser Gewaltdelikte gegen die Ehefrau. (TT.com)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung