Entgeltliche Einschaltung

Kiloweise Kokain und Cannabis verkauft: Deals auch bei Freigängen in Tirol

Die Polizei vermeldete am Dienstag einen Schlag gegen eine überregional agierende Drogenbande. Während ein 55-jähriger Linzer als Drahtzieher gilt, war auch ein in der Justizanstalt Innsbruck einsitzender 31-Jähriger involviert.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© Polizei

Linz – Ein Schlag gegen überregional agierende Drogenhändler gelang dem Stadtpolizeikommando Linz in Zusammenarbeit mit den Landeskriminalämtern Oberösterreich und Tirol. Die Gruppierung habe über mehrere Monate hinweg kiloweise Kokain und Cannabis im Wert von insgesamt 750.000 Euro vor allem in Oberösterreich verkauft, berichtete die Polizei OÖ am Dienstag via Aussendung.

Entgeltliche Einschaltung

Durch einen 55-jährigen Österreicher, der sowohl im In- als auch im Ausland wegen Drogenhandels vorbestraft ist, wurde die Polizei auf den Drogenring aufmerksam. Dieser habe im Herbst 2021 im Stadtgebiet von Linz Kokain und Cannabisprodukte verkauft und sei auf der Suche nach einer neuen Drogenbezugsquelle auf den Tiroler "Markt" aufmerksam geworden. Auf dem Rückweg von Tirol nach Linz konnte der 55-Jährige und sein 28-jähriger afghanischer Komplize im November festgenommen werden. Im Gepäck hatten die beiden insgesamt fünf Kilogramm Cannabis. In einer Garage des 55-Jährigen bei Linz konnten zudem bei weiteren Erhebungen rund 500 Gramm Kokain, drei Kilo Cannabis und ein gestohlener österreichischer Blanko-Reisepass sichergestellt werden.

Während sich der 28-Jährige geständig zeigte, gab der 55-Jährige – der aktuell in Untersuchungshaft sitzt – die Taten nur teilweise zu. Durch eine Auswertung seines Mobiltelefons konnten seine ehemaligen Bezugsquellen – ein 33-jähriger slowenischer Staatsbürger, zwei Subverteiler sowie ein Geldeintreiber – ausgeforscht werden. Der 33-Jährige gestand die Vermittlung von zumindest sechs Kilogramm Kokain an den 55-Jährigen.

Dealer wickelte Geschäfte bei Freigängen in Innsbruck ab

Die Beamten des LKA Tirol konnten indes einen 39-jährigen – der sich geständig zeigte – sowie einen 22-jährigen Deutschen bzw. einen 31-jährigen Iraker als Bezugsquellen ausforschen. Der 31-Jährige verbüßt derzeit eine sechsjährige Freiheitsstrafe in der Justizanstalt Innsbruck und wickelte die Drogendeals laut Polizei während seiner Freigänge ab.

Insgesamt wurden in dem Ermittlungsverfahren neun Personen wegen des Verdachtes des Suchtgifthandels zur Anzeige gebracht, sechs von ihnen wurden festgenommen. Nach einer weiteren Person wird noch gefahndet, darüber hinaus wurden mehrere Drogenabnehmer angezeigt.

Die Täter stehen in Verdacht, zumindest 8,1 Kilogramm Kokain, acht Kilogramm Cannabiskraut und vier Kilogramm Cannabisharz mit einem Straßenverkaufswert von rund 750.000 Euro in Umlauf gebracht zu haben. Neben Vermögenswerten im sechsstelligen Eurobereich konnten außerdem weitere 500 Gramm Kokain und 14,3 Kilogramm Cannabis sichergestellt werden. (TT.com)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung