Entgeltliche Einschaltung

Wohnungsinhaber bei Zimmerbrand in Wien ums Leben gekommen

Am Dienstagabend wurden die Einsatzkräfte zu einem Brand gerufen. In der betroffenen Wohnung wurde der Inhaber leblos gefunden, in einen sicheren Bereich gebracht und reanimiert.

  • Artikel

Wien – Der Wohnungsinhaber ist bei einem Zimmerbrand in der Hütteldorfer Straße in Wien-Penzing am Dienstagabend ums Leben gekommen. Das berichtete der Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr, Christian Feiler, am Mittwoch. Die Einsatzkräfte waren demnach kurz vor 19.00 Uhr alarmiert worden. Das Feuer war in einer Wohnung im dritten Stock des vierstöckigen Wohnhauses ausgebrochen.

Als die 27 Feuerwehrleute, die mit sechs Einsatzwägen am Ort des Geschehens waren, eintrafen, hatten sich einige Hausbewohner bereits ins Stiegenhaus und auf die Straße geflüchtet. Die Feuerwehr legte eine Löschleitung und bekam die Flammen unter Atemschutz rasch in den Griff. In der betroffenen Wohnung wurde der Inhaber leblos gefunden, in einen sicheren Bereich gebracht und reanimiert. Die Berufsrettung übernahm die weitere notfallmedizinische Versorgung und brachte den 70-Jährigen in ein Krankenhaus. Dort verstarb er jedoch.

Entgeltliche Einschaltung

Das Stiegenhaus wurde mit Hochleistungslüftern rauchfrei gemacht. Die anderen Wohnungen wurden kontrolliert. Warum das Feuer ausbrach, war zunächst unklar. Während des rund zweistündigen Einsatzes war die Hütteldorfer Straße für die Straßenbahn in beiden Richtungen nicht befahrbar. LAut Corinna Had, Sprecherin der Berufsrettung, waren elf Rettungsteams inklusive der Sondereinsatzgruppe im Einsatz. (APA)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung