Entgeltliche Einschaltung

Schaf auf Heimweide gerissen: Wolfsverdacht in Weerberg

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Symbolfoto.
© APA/dpa/Bernd Thissen

Weerberg – Am Mittwoch wurde aus Weerberg ein totes Schaf gemeldet. Das Tier war auf einer Heimweide gerissen worden. Nach der amtstierärztlichen Begutachtung besteht der Verdacht, dass ein Wolf zugange war. Das teilte das Land in einer Aussendung mit.

Entgeltliche Einschaltung

Die Proben wurden bereits nach Wien zur genetischen Untersuchung geschickt. "Allen Schaf- und ZiegenhalterInnen wird aufgrund der allgemeinen Präsenz von Großraubtieren dringend empfohlen, ihre Tiere auf den Heimweiden mit einem wolfsabweisenden Elektrozaun zu schützen", hieß es in der Aussendung weiter. (TT.com)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung