Entgeltliche Einschaltung

Europacup-Play-off: WSG greift nach erstem Bonusspiel

Mit einem Heimsieg gegen Hartberg will die WSG Tirol heute (17 Uhr/live TT.com-Ticker) über die Ziellinie zur internen Europacup-Qualifikation gehen. Der freie Eintritt auf der Osttribüne soll mehr Fans anlocken.

  • Artikel
  • Diskussion
Zwei Schlüsselspieler – WSG-Abwehrchef Raffael Behounek (l.) und Hartberg-Torjäger Dario Tadic.
© gepa

Von Alex Gruber

Entgeltliche Einschaltung

Innsbruck, Wattens – „Hallo, ist das jemand?“– „Seht (endlich) her, wir kämpfen mit dem kleinsten Liga-Budget um die interne Europacup-Quali!“ Und, und, und. Die Botschaften, die der freie Eintritt zum WSG-Heimspiel gegen Hartberg heute auf der Osttribüne (Gratis-Tickets bei der Tageskassa) signalisiert, sind unmissverständlich. Und die Wattener, die mit zehn Punkten aus den letzten vier Spielen in der Quali-Gruppe vorzeitig und souverän den Klassenerhalt fixiert haben, hätten es sich verdient, dass Licht ins Zuseher-Dunkel im Tivoli-Stadion kommt.

Zum Sport, der beiden Teams in den vergangenen Runden der Qualifikationsgruppe hervorragende Leistungen attestiert. Die WSG holte zehn Punkte aus den letzten vier Spielen und traf dabei zehn Mal ins Schwarze, Hartberg fuhr sieben Zähler ein und erzielte dabei sogar elf Treffer. Den Liga-Erhalt haben die Steirer rechnerisch aber noch nicht ganz in trockenen Tüchern.

⚽ Bundesliga, 31. Spieltag

🟢 Qualifikationsgruppe, Samstag:

  • WSG Tirol - TSV Hartberg 17.00 Uhr (live TT.com-Ticker)
  • FC Admira - SCR Altach 17.00 Uhr
  • SV Ried - LASK 17.00 Uhr

🟢 Meistergruppe, Sonntag:

  • Rapid Wien - Red Bull Salzburg 17.00 Uhr
  • Sturm Graz - WAC 17.00 Uhr
  • Austria Klagenfurt - Austria Wien 17.00 Uhr

📺 Alle Spiele live auf Sky Sport Austria.

Deswegen ist sich WSG-Cheftrainer Thomas Silberberger bewusst, dass wieder ein „typisches“ Quali-Gruppen-Match auf seine Mannschaft wartet: „Es wird ein extrem enges Spiel. Und wenn wir nur ein bisschen von dem, was uns zuletzt ausgezeichnet hat, vermissen lassen, wird Hartberg am Tivoli punkten.“

Als Tabellenführer steht die WSG kurz vor der Ziellinie zur Liga-internen Europacup-Quali. Die Plätze eins und zwei garantieren einen Platz für das österreichische Halbfinale zur Conference-Liga-Quali, der Erste sichert sich zudem das Heimrecht. „Den Europacup-Traum jetzt vielleicht leben zu können, wäre der nächste historische Schritt. Aber das ist Zukunftsmusik, die spielt noch nicht. Wir müssen schauen, dass wir die großartige Saison nicht noch in den Eimer schütten und aus den Play-off-Rängen fallen“, führt Silberberger aus.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Die größere Last zu punkten, liegt aber klar auf Seiten der Gäste, die mit Dario Tadic (zehn Saisontreffer) wie die WSG mit Giacomo Vrioni (15) einen Torjäger stellen. Die Tiroler peilen den dritten Saisonsieg gegen die Steirer an. Das (Schluss-)Wort gehört Linksverteidiger Kofi Schulz: „Wir haben uns die Ausgangsposition mit guten Leistungen in den letzten Spielen selbst geschaffen, das wollen wir jetzt zu Ende bringen.“

📊 Die aktuelle Tabelle der Bundesliga:


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung