Entgeltliche Einschaltung
Plus

Walser über Kinderbetreuung in Tirol: „Rechtsanspruch jetzt beschließen“

Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Walser (VP) ist mit der Politik seiner Landespartei in Sachen Elementarpädagogik nicht zufrieden. Er drängt auf den Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung und die Deckelung der Kosten.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Nicht nur für die Wirtschaftskammer ist es Zeit, dass sich beim Rechtsanspruch etwas bewegt.
© imago

Kommende Woche beschließt der Landtag die Novelle zum Kinderbetreuungsgesetz. Die Wirtschaft hat im Vorfeld scharfe Kritik geäußert, weil der Rechtsanspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz fehlt. Eine vertane Chance?

Christoph Walser: Grundsätzlich verstehe ich beide Seiten, schließlich bin ich auch Bürgermeister. Ein ganztägiges und flächendeckendes Angebot ist nicht einfach umzusetzen. Da scheitert es oft am Finanziellen in den Gemeinden. In Zeiten aber, wo wir in der Wirtschaft einen massiven Fach- und Arbeitskräftemangel haben, brauchen wir ein derartiges Angebot ganz massiv. Ja, wir fordern den Rechtsanspruch ab dem ersten Lebensjahr ein. Das könnte und müsste man jetzt beschließen.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung