Entgeltliche Einschaltung

Dreijähriger Bub in England von Hund totgebissen

Es ist bereits die dritte tödliche Attacke eines Hundes gegen ein Kleinkind in Großbritannien binnen weniger Wochen: Nachdem Ende März in Worcester ein zweijähriger Bub und in Liverpool ein 17 Monate altes Mädchen von einem Hund getötet worden waren, starb nun ein Dreijähriger in Rochdale nach einer Bissattacke.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© JUSTIN TALLIS

Manchester – Ein drei Jahre alter Bub ist in der englischen Stadt Rochdale nahe Manchester nach ersten Erkenntnissen der Polizei von einem Hund totgebissen worden. Er sei mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht worden, dort aber für tot erklärt worden, teilte die Greater Manchester Police mit. "Wir gehen davon aus, dass dieser kleine Bub traurigerweise Verletzungen erlegen ist, die er bei einer Hundeattacke erlitten hat", sagte Detective Superintendent Jamie Daniels.

Entgeltliche Einschaltung

Tödliche Hundeattacken auf Kleinkinder machen in Großbritannien immer wieder Schlagzeilen. Erst Ende März war nahe der mittelenglischen Stadt Worcester ein zweijähriger Bub durch Hundebisse ums Leben gekommen. Eine Woche davor wurde ein 17 Monate altes Mädchen in der Nähe von Liverpool von dem Hund der eigenen Familie getötet. (APA/dpa)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung