Entgeltliche Einschaltung

„Ehre verletzt": Verwandte lockten Schwestern nach Pakistan und töteten sie

  • Artikel

Islamabad – Zwei Schwestern einer in Spanien lebenden Familie aus Pakistan sollen in das südasiatische Land gelockt und dort von Verwandten getötet worden sein. Die Polizei in der Provinz Punjab nahm mehrere Verdächtige fest, darunter auch einen Bruder und einen Onkel, wie sie am Montag mitteilte. Offenbar hatten die beiden jungen Frauen nach Ansicht der mutmaßlichen Täter die Ehre der Familie verletzt.

Den Informationen zufolge waren sie in ihrer Heimatstadt Gujrat mit ihren Cousins verheiratet, wollten sich aber scheiden lassen, um die Männer ihrer Wahl in Spanien zu heiraten. Die Familie habe sie nach Pakistan gelockt und ihnen versichert, sie würden geschieden - doch ein Bruder und ein Onkel hätten da bereits den Mordplan geschmiedet, sagte der örtliche Polizeichef Atta-ur-Rehman. Die beiden Frauen kamen am 19. Mai in Pakistan an und wurden am darauffolgenden Tag getötet, wie Rehman weiter sagte. Der Fall wurde demnach am Sonntag bekannt, als ein Verwandter bei der Polizei Anzeige erstattete.

Entgeltliche Einschaltung

Nach Angaben der pakistanischen Menschenrechtskommission werden jedes Jahr rund 1000 Frauen und junge Mädchen von ihren Verwandten getötet, um aus Sicht der Täter die Familienehre zu wahren. 2018 starb eine italienische Frau pakistanischer Herkunft bei einem Besuch in ihrer Heimatstadt in Punjab. Eine Untersuchung ergab später, dass sie von ihrem engen Verwandten aus Gründen der Ehre getötet wurde. (APA/dpa)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung